Ein Artikel der Redaktion

2000 Besucher bei Jubiläum Großes Fest der Heimstatt Neuenkirchen-Vörden

Von Julia Kohake | 26.06.2013, 13:47 Uhr

Die Heimstatt Clemens-August in Neuenkirchen bot den Besuchern zu ihrem Jubiläums-Sommerfest ein umfangreiches Programm mit Sport, Aufführungen, verschiedenen Ständen, Essen und Getränken. Zum 40-jährigen Jubiläum kamen mehr als 2000 Leute, sagte Klaus Buschermöhle und war mit der Besucherzahl sehr zufrieden.

Um 10.30 Uhr begann das Fest mit einem Gottesdienst in der St.-Bonifatius-Kirche in Neuenkirchen. Danach ging es zur Heimstatt , wo um 12 Uhr die offizielle Eröffnung mit Musik vom Instrumental Musikverein Neuenkirchen stattfand. Ein Dreivierteljahr hätten die Planungen gedauert, so Buschermöhle. Dies zahlte sich aber aus. Die Besucher wurden unter anderem mit Musikeinlagen der „Five Sticks“, der Jugendband der Heimstatt-Clemens-August, verwöhnt. Die Band spielte Lieder wie „Über sieben Brücken musst du gehn“ in Zusammenarbeit mit Beate Böhm von der Musikschule Neuenkirchen .

Auch beim Elfmeterschießen schauten die Besucher gebannt zu. In diesem Jahr nahmen rund 23 Mannschaften und Vereine teil. Das Hauptereignis war jedoch das Promi-Elfmeterschießen: Hier spielten die Promi-Auswahl der Heimstattkinder gegen die ehemaligen VfL-Osnabrück-Spieler Stefan Wessels und Ralf Balzis, den stellvertretenden Bürgermeister Ansgar Brockmann, Niedersachsenpark-Geschäftsführer Uwe Schumacher und Jan Thamann vom Kuratorium der Heimstatt. Gewonnen hatten zur Freude der Besucher und auch der Gegner die Heimstatt-Kinder. Auch das Tanzen kam bei dem Sommerfest nicht zu kurz. Zweimal traten die „Heimstattgirls“ auf. Die Tanzeinlagen studierte Carolin Kreutzmann, die in der Heimstatt ein freiwilliges soziales Jahr macht, mit den Mädchen ein. Rundum also ein gelungenes Jubiläumsfest der Heimstatt-Clemens-August.