Beginn der Karnevalssession 2020 Neuenkirchener Narren stürmen erfolgreich das Rathaus

Von Steffen Oevermann

Bürgermeister Ansgar Brockmann übergibt die Rathaus-Schlüssel an Prinz Hardy I. Westerhoff und seinen Adjutanten Jürgen Hamm. Foto: Steffen OevermannBürgermeister Ansgar Brockmann übergibt die Rathaus-Schlüssel an Prinz Hardy I. Westerhoff und seinen Adjutanten Jürgen Hamm. Foto: Steffen Oevermann

Neuenkirchen-Vörden. Mit dem traditionellen Rathaussturm hat der Club Neuenkirchener Narren (CNN) die Karnevalssession 2020 eingeläutet.

Die Gegenwehr fiel nur sehr verhalten aus. Schnell sahen Rathauschef Ansgar Brockmann und die anwesenden Ratsmitglieder ein, dass gegen die närrische Übermacht nicht anzukommen ist. Rund 40 CNN-Jecken stürmten mit Unterstützung des zweitgrößten Karnevalsclubs „VIP´s mit Schwips“ mit einer Minute Verspätung am 11.11. um 11:12 Uhr das Rathaus. Für Prinz Hardy I. Westerhoff Grund genug, zu einem ulkigen Rundumschlag auf die örtliche Lokalpolitik auszuholen, bei dem kein Auge trocken blieb.

„Wir wollen den Laden hier übernehmen, den kompletten Bums hier.“ Auf seine gewohnt amüsante Art und Weise machte Prinz Hardy I. schnell klar, worum es ihm und den Narren des CNN ging – die Schlüsselgewalt im Neuenkirchen-Vördener Rathaus. Bürgermeister Ansgar Brockmann und die anwesenden Ratsmitglieder hatten nicht viel auszusetzen und ließen das närrische Treiben sogleich zu.

Foto: Steffen Oevermann

Im Rathaus angekommen, bedankte sich Brockmann zunächst bei Frank Umlandt, der in diesem Jahr nach 25 Jahren den Vereinsvorsitz an Moritz Wiebold abgab und vom CNN einen Ehrenorden verliehen bekam . „Du warst und bist das Gesicht des CNN“, sagte Brockmann. Er nutzte jedoch auch die Gelegenheit zu kleineren Frotzeleien gegenüber den Prinzen Hardy I. und Moritz Wiebold.

Wiebold erinnerte zuvor an das erfolgreiche Jubiläumsjahr des CNN, zu dem die Neuenkirchener Narren mit Prinz Hardy auch die „passende Rampensau“ gefunden habe. Zugleich äußerte er seine Besorgnis darüber, dass Neuenkirchen „immer mehr vom Ortsteil Vörden und seinen Bewohnern unterwandert" werde.

Für den stimmungsvollen Höhepunkt sorgte aber natürlich Prinz Hardy I. In Reimform nahm er kein Blatt vor den Mund und nahm die Kommunalpolitik aufs Korn. Nicht immer jugendfrei, dafür sehr unterhaltsam feuerte die „Rampensau“ mit beißendem Humor eine Pointe nach der anderen ab. „Ob Straßenausbau oder Glasfaserausbau vor Ort, große Versprechen, während ihr in der Nase bohrt“, lautete noch eine der harmloseren Zeilen des Prinzen. Brockmann nahm es jedoch mit Humor und übergab anschließend symbolisch die Rathausschlüssel an Westerhoff.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN