Bebauungsplan „Nördlich Bohnenkamp“ Ausschuss in Vörden signalisiert Ja zu Tagespflege-Vorhaben

Meine Nachrichten

Um das Thema Neuenkirchen-Vörden Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Siedlung In den Kämpen liegt am Ortsausgang von Vörden – ungefähr in Höhe des Wasserwerks. Foto: Marcus AlwesDie Siedlung In den Kämpen liegt am Ortsausgang von Vörden – ungefähr in Höhe des Wasserwerks. Foto: Marcus Alwes

Neuenkirchen-Vörden. Alle Fraktionen im Gemeinderat haben ihr Einverständnis zur Schaffung einer Tagespflege-Einrichtung für Senioren in Vörden signalisiert und eine vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes „Nördlich Bohnenkamp“ durch einen sogenannten Aufstellungsbeschluss auf den Weg gebracht.

Plätze für eine Tagespflege sollen durch einen Scheunenumbau – beantragt von Ratsmitglied Bernhard Wessel als Bauherr – entstehen. Die Zufahrt zum Gebäude soll dabei über eine neue Stichstraße, die vom Bohnenkamp als Sackgasse mit Wendehammer abgehen wird, ermöglicht werden. Ein Erreichen des Pflegebereiches über die Straße In den Kämpen ist dagegen nicht vorgesehen. Im Rahmen der vorgesehenen Bebauungsplan-Änderung wird zudem auch in der Siedlung In den Kämpen der bebaubare Bereich der Grundstücke entlang der L846 (Hinnenkamper Straße) vergrößert. Eine vom Landkreis Vechta bereits gebilligte Verlegung der Ortsdurchfahrtsgrenze hebt entlang der Landestraße eine Bauverbotszone von 20 Metern künftig auf.

Mit der einstimmignen Empfehlung des Bauausschusses wird sich der komplette Gemeinderat in Neuenkirchen-Vörden in seiner Zusammenkunft am 18. Dezember in öffentlicher Sitzung befassen.

Zwei Bahnübergänge in Nellinghof vor Schließung

Einmütig fiel auch das Votum des Fachauschusses für eine endgültige Schließung von zwei kleineren, unbeschrankten Bahnübergängen (74,180 sowie 73,315) im Ortsteil Nellinghof aus. Die Deutsche Bahn wird nun aufgefordert, ein entsprechendes, wohl einjähriges Verfahren beim Eisenbahnbundesamt zu beantragen. Die Gemeinde bezeichnet die sogenannte verkehrliche Bedeutung der beiden besagten Übergänge als sehr gering und befürwortet folglich eine Schließung.

565000 Euro für den ländlichen Wegbau in 2019

Zufrieden zeigten sich die Kommunalpolitiker im Bauausschuss auch mit dem Haushaltsentwurf für das Jahr 2019. Hier sind im Teilbereich des Bauamtes einige nennenswerte Investitionen zu finden. Im Rahmen der Dorferneuerung in Vörden sind für die Seitenraumgestaltung der Schulstraße und Änderungen am Vorplatz des Naturbades immerhin 675000 Euro vorgesehen. Die Gemeinde muss zuvor allerdings auf eine entsprechende Bewilligung ihres entsprechenden Konzeptes durch das Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) hoffen.

Für die Sanierung der Holdorfer Straße im Abschnitt vom Feuerwehrgebäude in Neuenkirchen bis zur Straße Wittenberg sind unterdessen 1,2 Millionen Euro eingeplant. Maßnahmen im ländlichen Wegebau sollen im nächsten Jahr in Hinnenkamp, Nellinghof und Campemoor mit 565000 Euro unterstützt werden. Für die laufende Unterhaltung und Instandsetzung von Straßen und Wegen im Gemeindegebiet sind zudem weitere 250000 Euro angesetzt worden.

Auch der Grunderwerb durch die Kommune sticht aus dem Haushaltsentwurf hervor. Stattliche 1,5 Mio. Euro sollen dafür im Jahr 2019 ausgegeben werden. Dieser Grunderwerb soll weitere Gewerbeentwicklungen ermöglichen, aber auch neue Wohnbau-Optionen schaffen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN