Nachwuchsarbeit zahlt sich aus Neuenkirchener Reiter im Galopp auf einer Erfolgswelle

Von Hans Schmutte

Meine Nachrichten

Um das Thema Neuenkirchen-Vörden Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Erfolgsreiterin Nicole Finke mit ihrem Pferd Shiva S. Foto: Hans SchmutteErfolgsreiterin Nicole Finke mit ihrem Pferd Shiva S. Foto: Hans Schmutte

Neuenkirchen-Vörden. „Es war das erfolgreichste Jahr für den Verein seit mindestens 20 Jahren. Mehr Erfolg geht fast nicht“, schwärmte Kerstin Dirla, die Kassiererin des Fahr- und Reitvereins Neuenkirchen. Im Rahmen eines gut besuchten Kohlessens im „Schwarzen Roß“ ehrte Vereinsvorsitzender Werner Steinkamp die erfolgreichen Reiter und Voltigierer bei einem Rückblick auf eine überaus erfreuliche Saison.

Rund 250 Mitglieder hat der Fahr- und Reitverein Neuenkirchen. Etwa die Hälfte davon ist im Reit- oder Voltigiersport aktiv. Im vergangenen Jahr waren sie in der Region und auf Landesebene außergewöhnlich erfolgreich. „Das war der Lohn für unsere intensive Nachwuchsarbeit“, ist Vereinsmitglied Kathrin Middendorf überzeugt. Auch wenn in dem Vereinsnamen noch das Fahren erwähnt wird, existiert eine entsprechende Abteilung schon länger nicht mehr.

Große Erfolge wurden auf Landesebene errungen. Bei den Landesmeisterschaften in Rastede belegten Nicole Finke im M-Springen und Anja Schoka in der Dressur jeweils hervorragende dritte Plätze. Im Kreisverband Oldenburger Münsterland zeigten Ruth Wördemann auf Fred bei der Amateur-Cup A-Dressur und Lotta Kleyböcker auf Escada in der A-Dressur ihre Dominanz in den jeweiligen Klassen und gewannen Gold. Über den dritten Platz und damit den Bronzegewinn freute sich in der A-Dressur Theo Oevermann auf Sammy.

Vereinsmeister wurden bei den Junioren in der Dressur Lotta Kleyböcker mit Escada, im Springen Pauline Weitzmann mit Checkpoint V. Kerstin Suhrenbrock mit Starfire Supreme ist bei den Senioren Dressurmeisterin, beim Springen wurde Nicole Finke mit Shiva S Vereinsbeste.

Gleichzeitig ist die 31-jährige Nicole Finke mit 34 Platzierungen und 24 Siegen die mit Abstand erfolgreichste Reiterin des Vereins. „Man kann nur Erfolg haben, wenn das Pferd und die Trainer gut sind. Das hat in diesem Jahr alles prima geklappt“, blickt sie auf die erfolgreiche Saison zurück, ohne ihren eigenen Beitrag zu den Erfolgen zu erwähnen.

Auch die Voltigierer sammelten fleißig Edelmetalle und lehrte die Konkurrenz das Fürchten. Die Mannschaft mit ihren Trainerinnen Heidi Wübbeling, Ellen Heuer und Adriana Prues sicherten sich bei den Landesmeisterschaften die Goldmedaille, bei den Norddeutschen Meisterschaften die Silbermedaille, jeweils in der Leistungsklassen L. Ein weiteres Mal Gold errang sie bei der Doppelkreismeisterschaft in der Leistungsklasse M.

Im Einzelvoltigieren landete Sabine Landwehr zum letzten Mal zwei große Erfolge. Sie siegte bei der Landesmeisterschaft und bei der Doppelkreismeisterschaft jeweils in der Leistungsklasse S. Damit vergoldete sie sich das Ende ihrer langen, erfolgreichen Karriere, wobei der Abschied, insbesondere von Trainerin Heidi Wübbeling, ihr offensichtlich nicht leicht fiel.

Abordnungen der befreundeten Reitvereine aus Vörden und Holdorf hatten es sich nicht nehmen lassen, am Kohlessen teilzunehmen. Die Ehre des Kohlkönigs wurde einem Gast aus Holdorf, Wolfgang Beyer, zuteil. Zur Kohlkönigin wurde Stephanie Oevermann aus Neuenkirchen gekürt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN