Dank an Umlandt und Adam Verdiente Brandmeister in Neuenkirchen verabschiedet

Von Steffen Oevermann

Verabschiedet wurden Volker Adam (Vierter von links) und Arnim Umlandt (Fünfter von links) von Kreisbrandmeister Matthias Trumme, Gemeindebrandmeister Friedrich Dortelmann, Ortsbrandmeister Markus Sagner, , dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Michael Funk und Bürgermeister Ansgar Brockmann (von links). Foto: Steffen OevermannVerabschiedet wurden Volker Adam (Vierter von links) und Arnim Umlandt (Fünfter von links) von Kreisbrandmeister Matthias Trumme, Gemeindebrandmeister Friedrich Dortelmann, Ortsbrandmeister Markus Sagner, , dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Michael Funk und Bürgermeister Ansgar Brockmann (von links). Foto: Steffen Oevermann

Neuenkirchen-Vörden. Sechs Jahre lang bildeten sie die Führungsspitze der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen – damit ist es nun vorbei: Ortsbrandmeister Arnim Umlandt und sein Stellvertreter Volker Adam sind im Neuenkirchener Feuerwehrhaus feierlich verabschiedet worden.

„Es war für euch immer selbstverständlich, Tag und Nacht bereitzustehen, um im Notfall Rettungseinsätze zu leisten und in den vergangenen Jahren auch zu leiten. Ihr habt das auf euch genommen, weil es eure Lebensphilosophie war und ist, etwas für andere Menschen, etwas für das Gemeinwesen, in dem ihr lebt, zu tun“, sprach Neuenkirchen-Vördens Bürgermeister Ansgar Brockmann seinen Dank und seine Anerkennung aus. 18 Jahre lang übte Arnim Umlandt den Job des Ortsbrandmeisters aus. Sechs Jahre davon war Volker Adam sein Stellvertreter. „Ihr habt zweifelsfrei viel dafür getan, das Leben, die Gesundheit und den Besitz der Bürgerinnen und Bürger von Neuenkirchen-Vörden zu schützen“, so Brockmann weiter.

Lobende Worte gab es auch von ihren Nachfolgern. Markus Sagner ist seit dem 1. August Ortsbrandmeister. Unterstützt wird er dabei von Michael Funk, dem an dem Abend von Gemeindebrandmeister Friedrich Dortelmann zudem der Dienstgrad des Löschmeisters verliehen wurde. „Wir sind heute hier, um zwei Kameraden Danke zu sagen“, sagte Funk bei der Verabschiedung von Umlandt und Adam. Wobei: „Verabschieden ist eigentlich das falsche Wort, schließlich seid ihr noch weiter im aktiven Dienst tätig“, meinte Funk. Zudem wird Arnim Umlandt noch zwei weitere Jahre seine Tätigkeit als stellvertretender Gemeindebrandmeister ausüben.

1972 in die Jugendwehr

Im weiteren Teil seiner Ausführungen beschrieb Funk den Werdegang seines Vorgängers Volker Adam bei der Feuerwehr. Mit seinen nun 59 Jahren ist Adam der älteste noch aktive Feuerwehrkamerad in ihren Reihen. Zudem ist er der einzig Verbliebene, der noch die Gründung der Neuenkirchener Jugendfeuerwehr miterlebte. 1972 trat er der damals neu gegründeten Nachwuchs-Wehr bei. Sechs Jahre später, somit vor 40 Jahren, folgte der Eintritt in die aktive Feuerwehr. Zählt man die Zeit in der Jugendfeuerwehr dazu, habe Adam bis jetzt 46 Jahre und zwei Monate im Dienst der Neuenkirchener Feuerwehr gestanden.

Der neue Ortsbrandmeister Markus Sagner nahm hingegen die Laudatio auf Arnim Umlandt vor. Nur zwei Jahre nach Volker Adam trat Umlandt 1974 in die Jugendfeuerwehr ein. Seit nunmehr 38 Jahre steht Umlandt im aktiven Dienst, 18 Jahre davon als Ortsbrandmeister. „Heute geht nach fast zwei Jahrzehnten eine Ära in der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen-Vörden zu Ende“, meinte Sagner. Wie kaum ein anderer habe Umlandt die Wehr geprägt und sie entscheidend mitgestaltet. „Für dich war die Feuerwehr stets eine Herzensangelegenheit“, so Sagner. „Du warst einer der Kameraden, die Verantwortung übernehmen wollten und bist damit ein Vorbild gerade für unsere jungen Kameraden.“

Zum Ehrenortsbrandmeister ernannt

Für seine besonderen Verdienste überreichte ihm Bürgermeister Ansgar Brockmann zudem eine Ernennungsurkunde zum Ehrenortsbrandmeister. Dies hatte der Neuenkirchen-Vördener Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Neben dem Gemeindebrandmeister Friedrich Dortelmann sprach auch Kreisbrandmeister Matthias Trumme seinen Dank für die geleisteten Dienste von Adam und Umlandt sowie deren Familien aus. Zugleich gab er dessen Nachfolger Sagner und Funk noch einen Ratschlag auf den Weg. „Versucht nicht, in die Fußstapfen eurer Vorgänger zu treten, sondern hinterlasst eure eigenen.“

Aber auch Arnim Umlandt ließ es sich nicht nehmen und bedankte sich bei allen Wegbegleitern aus Feuerwehr, Rat und Verwaltung sowie der Polizei. Sichtlich kämpfte er dabei mit dem Tränen. „Ich bin überwältigt von eurem Empfangskomitee“, so Umlandt der zusammen mit Adam von seinen Neuenkirchener Feuerwehrkameraden unter Feueralarm von zu Hause abgeholt wurde. „Mit dem hier allem hab ich wirklich nicht gerechnet. Mir bleibt nur, für alles Danke zu sagen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN