Die Leute wachrütteln Integrationsprogramm in Neuenkirchen-Vörden vorgestellt

Von Ilona Ebenthal

Meine Nachrichten

Um das Thema Neuenkirchen-Vörden Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das neue Programmheft „Integration vor Ort“ präsentierten Reiner Fuchs (von links), Martin Wiewerich und Katharina Schulz. Foto: Ilona EbenthallDas neue Programmheft „Integration vor Ort“ präsentierten Reiner Fuchs (von links), Martin Wiewerich und Katharina Schulz. Foto: Ilona Ebenthall

Neuenkirchen-Vörden. Dass Integration mehr braucht als Sprachkurse, nämlich Begegnung zwischen alteingesessenen und neuen Bürgern bedeutet, ist in der „Zuwandererkommune“ Neuenkirchen-Vörden schon lange gelebte Tatsache. Das neue Programmheft „Integration vor Ort“ bietet mit einem bunten Strauß an Veranstaltungen dazu reichlich Gelegenheiten.

Mit einer Auflage von 500 Stück liege das nunmehr vierte Programmheft „als Türöffner“ druckfrisch aus und werde bestimmt wieder „ruckzuck vergriffen“ sein, sagte Katharina Schulz, die Integrationsbeauftragte der Gemeinde bei der Vorstellung im Rathaus. Vielmehr als die Integration der rund 200 Flüchtlinge sei die der vielen Neubürger aus Osteuropa, die hier Arbeit gefunden haben, eine Herausforderung, stellte sie fest. Hier sei zum Beispiel das neue Projekt „Hallo Nachbar“ hilfreich. Gastgeber aus verschiedenen Ländern laden ihre deutschen Nachbarn und Kollegen ins Haus der Begegnung ein, um ihr Land, ihre Kultur und die eigene Geschichte vorzustellen sowie die ortstypischen Gerichte zu genießen. In anderen Ländern sei das Nachbarschaftsverhältnis häufig viel ausgeprägter, meinte sie. Hier wolle man „die Leute wachrütteln, dass sie sich mehr für die Nachbarschaft einsetzen“.

„Wir versuchen Brücken zu bauen“, meinte Sozialamtsleiter Martin Wiewerich. Er bedauerte die fehlende Förderung von Sprachkursen für die Arbeitsmigranten aus osteuropäischen Ländern, die sich immer häufiger auch hier ansiedelten. Er lobte die Schaffung einer „Brücke von der Schule zur Jugendarbeit“ als vorbildliches Kooperationsmodell. Finanziert von der Kommune mit Unterstützung durch die Bürgerstiftung werden unter Federführung des Jugendpflegers Reiner Fuchs über AGs und Sprachförderkurse Kontakte zu den Kindern von Migranten geknüpft, die in den Jugendtreffs beider Ortsteile fortgeführt werden. So habe der Jugendpfleger auch einen EDV-Raum mit sieben Internetarbeitsplätzen eingerichtet, wo Bewerbungen und das Erstellen von Lebensläufen trainiert werden können. „Wir wollen ihnen etwas an die Hand geben, dass sie sich selber helfen können“, meinte Reiner Fuchs. „Eltern kennen die Angebote nicht“, stellte er weiter fest. Beim neuen Projekt „Kita-Einstieg“ spreche die Gemeinde alle Eltern von Kindern bis sechs Jahre gezielt an, erklärte Martin Wiewerich, denn Integrationsarbeit müsse „so früh wie möglich“ einsetzen.

Ein ganz wichtiger Termin im Programmheft ist für Katharina Schulz der Info-Abend am 28. August, um 18.30 Uhr. Hier werden nicht nur Programmpunkte und Projekte vorgestellt, sondern auch ein neues Beratungsangebot beim Caritas-Sozialwerk St. Elisabeth Lohne. Die Rechtsberatung für Arbeitsmigranten sei mithilfe verschiedensprachiger Vermittler möglich. Die Klienten werden gegebenenfalls auch zum Gericht begleitet, um ihre Rechte gegenüber dem Arbeitgeber zu vertreten.

Auf weitere Highlights - im herausnehmbaren Veranstaltungskalender gelistet – wies Katharina Schulz hin. Für die bewährte Integrationsradtour am 12. August um 14 Uhr sind ab sofort Anmeldungen möglich unter Tel. 05493/9871-55. Ganz neu ist das Kinderfest am 23. September, das in Kooperation mit der Freien Evangeliums Christengemeinde Neuenkirchen-Vörden stattfindet. Viele Fotos im neuen Programmheft machen Lust auf die so wichtige Begegnung mit anderen Kulturen.


Auszüge aus dem Angebot:

Internationaler Kochabend 24. August und 19. Oktober, 18.30 Uhr; Info-Abend, 28. August, 18.30 Uhr; Hallo Nachbarn, 1. September und 10. November, 17.30 Uhr; Integrationsfrühstück der Frauen, 20. Oktober, 10-12 Uhr; Gemeinsam aktiv, 9. August, 4. Oktober und 29. November, 19-21 Uhr; Kinderfest, 23. September, 13-17 Uhr; Radtour, 12. August, 14 Uhr; Nikolausfeier, 6. Dezember, 16 Uhr; Selbst gemacht und mitgebracht, 20. September und 15. November, 19 Uhr; Nähtreff Vörden, dienstags 8.15-10.15 Uhr; Näh-Café Neuenkirchen, mittwochs 14.30-16.30 Uhr; Fahrradwerkstatt, dienstags 17-19 Uhr; Fußball für Jugendliche, sonntags 16-18 Uhr; Malen für Frauen, jeden ersten Mittwoch im Monat 18-19 Uhr; Begegnungscafé, 19.08., 09.09., 14.10., 11.11., 09.12, 14-17 Uhr. Weitere Angebote: verschiedene Treffs sowie Sportkurse, Sprach-, Schreib- und Lesekurse.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN