Vertrag endet am 30. Dezember 2018 Weiter Trinkwasser vom OOWV nach Neuenkirchen-Vörden?

Von Marcus Alwes

Leitungswasser läuft in ein Glas. Beliefert der OOWV weiter den Ortsteil Neuenkirchen. Der Rat muss eine Entscheidung treffen. Foto: Lukas Schulze/dpaLeitungswasser läuft in ein Glas. Beliefert der OOWV weiter den Ortsteil Neuenkirchen. Der Rat muss eine Entscheidung treffen. Foto: Lukas Schulze/dpa

Neuenkirchen-Vörden. Der am 30. Dezember 2018 – nach zwei Jahrzehnten – auslaufende Vertrag der Gemeinde mit dem Oldenburgisch-Ostfriesischem Wasserverband (OOWV) wird die Ratsfraktionen und deren Wirtschafts- und Finanzausschuss beschäftigen.

In einer Verwaltungsvorlage wird den Ortspolitikern aus Neuenkirchen-Vörden eine Verlängerung der Zusammenarbeit empfohlen. Der OOWV sorgt dabei wesentlich für die Trinkwasserversorgung im Ortsteil Neuenkirchen. „Die Zusammenarbeit war immer unproblematisch“, heißt es im Papier der Verwaltung: „Die Aufgabe der Trinkwasserversorgung wurde immer gut erfüllt.“

Wie ein zukünftiges Miteinander beider Seiten konkret aussehen könnte, skizziert die Gemeindeverwaltung ebenfalls in ihrer Vorlage. „Durch eine Satzungsänderung des OOWV besteht die Möglichkeit, dass die Gemeinde Neuenkirchen-Vörden ab 1. Januar 2019 Mitglied im Trinkwasserbereich des OOWV wird. Durch Abschluss eines Begleitvertrages zur Mitgliedschaft wird die Aufgabe der öffentlichen Wasserversorgung […] auf den OOWV übertragen.“

Die Ratsmitglieder sind nun aufgerufen, den Verwaltungsvorschlag zu bewerten. Zunächst tagt dazu am Donnerstag, 9. August, um 18 Uhr (öffentlich) der Wirtschafts- und Finanzausschuss im Rathaus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN