Dreitägiges Schützenfest beendet Günter Wübbeling thront jetzt über Neuenkirchen-Bieste

Von Steffen Oevermann

Meine Nachrichten

Um das Thema Neuenkirchen-Vörden Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


oev Neuenkirchen-Vörden. Viel, sehr viel Geduld mussten die Schützen in Neuenkirchen-Bieste beweisen. Doch auch dieser Schützenverein hat jetzt einen neuen König.

Erst mit dem 615. Schuss um 21.25 Uhr fiel der widerspenstige Rumpf des Adlers von der Stange. Günter III. Wübbeling behielt am Ende eines langwierigen Adlerschießens die Oberhand und errang damit die Königswürde von seinem Vorgänger Martin III. Menke.

Gegen zwei Mitbewerber setzte sich Günter Wübbeling aus der Kompanie Mühlensiedlung in dem fast viereinhalb Stunden andauernden Adlerschießen durch. Zu seiner Königin erwählte sich Wübbeling seine Frau Heidi. Die Adjutantenpaare bilden Andreas und Jutta Grote-Schröer sowie Rainer und Nicole Hausfeld. Ferner gehören weiterhin Hubert und Christiane Landwehr, Günter und Christiane Steenken, Ralf und Elisabeth Punte, Stefan und Claudia Berling, Michael und Ute Klatt, Thomas und Monika Steinkamp, Werner und Martina Steinkamp, Sabine Landwehr und Sebastian Terwort, Marie Wübbeling und Tim Frankenberg, Norbert und Heike Wübbeling sowie Ralf und Ingrid Heye dem Hofstaat um das neue Königspaar an. Ebenso Teil des Hofstaates sind Detlef und Silvia Weitzmann, Hubert und Ulrike Middendorf, Stefan und Anja Steinkamp, Jürgen Taupke-Westerhaus und Stefan Freye, Andreas und Petra Rohe, Dirk und Karin Bosse, Bernard Steinkamp, Markus und Tanja Graf, Dieter Cierpka, Boris und Yvonne Kreinest, Uwe und Gudrun Bley, Martin Struckmann und Simone Giebel, Heinrich und Waltraud Schröer, Thomas und Hildegard Neitzel sowie Dirk und Heike Hoge.

Bei der Proklamation des neuen Schützenkönigs bedankte sich Vereinspräsident Jan Punte bei Wübbelings Vorgänger Martin III. Menke für seine Regentschaft und überreichte ihm die Königsplakette. Dieser wünschte seinem Nachfolger Günter III. Wübbeling eine unvergessliche Regentschaft. „Und wenn ihr nicht den Spaß habt, den wir hatten, habt ihr definitiv etwas falsch gemacht“, so Menke. Nach der Übergabe der Königskette und des Diadems an das neue Königspaar ergriff auch der neue König „Günter der Dritte“ das Wort und genoss spürbar die Atmosphäre auf dem Neuenkirchner Schützenplatz. „Den Anblick, den ich jetzt von hier oben vom Thron genießen darf, das würde ich jeden raten, den mal zu haben“, sagte der neue Regent beim Blick über das Schützenvolk in Neuenkirchen und Bieste.

Bereits am ersten Tag holte Hannes Punte beim Kinderkönigsschießen nach 224 Schüssen den Adler von der Stange. Er setzte sich gegen eine Vielzahl an Konkurrenten durch und löste damit die bisherige Regentin Anna-Lena Raschke und ihren Prinzgemahl Colin Wenzel ab. Als Adjutantenpaar an der Seite des Königpaares treten Henry Grigo und Lea Winner-Westerhaus auf. Weiterhin sind Robin Hagedorn und Finja Marischen, Mattis und Marie Punte, Hennes Schmidt und Emma Punte, Linus Schmidt und Maja Hagedorn, Simon Messing und Leonie Schnieders, Jost Jans-Wenstrup und Tabea Hausfeld, Lukas Schmiesing und Lisa Schnelle, Johann Pernhorst und Sina Kohlack sowie Ben Nannemann und Carlotta Kreinest Teil des Hofstaates. Zudem wurde der Nachfolger von Jugendprinz Leon Weitzmann gesucht. Matthis Punte von der Kompanie Bieste entschied hier das Schießen für sich.

Der letzte Tag des Neuenkirchener Schützenfests begann für die Schützen unterdessen im Festzelt auf dem Schützenplatz an der Alfhausener Straße mit einem Frühshoppen. Der letzte Ausmarsch des diesjährigen Schützenfestes erfolgte schließlich um 19 Uhr vom Rathaus in Neuenkirchen aus. Nach dem Eintreffen auf dem Schützenplatz wurde Martin III. Menke mit einem großen Zapfenstreich des Instrumental-Musikvereins Neuenkirchen-Vörden verabschiedet. Im Anschluss wurde dann das letzte Mal im Festzelt das Tanzbein geschwungen. Die Band „Blue Sky“ sorgte dabei für die passende musikalische Unterhaltung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN