Bis 300000 Artikel pro Tag Liberale besuchen PSA im Niedersachsenpark

Von Sigrid Schüler

Meine Nachrichten

Um das Thema Neuenkirchen-Vörden Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zum Gruppenfoto mit dem FDP-Vorsitzenden Rainer Oesting (5. von links) und dem Bundestagsabgeordneten Matthias Seestern-Pauly (7. von links) stellten sich die Besucher aus Neuenkirchen -Vörden. Foto: Sigrid SchülerZum Gruppenfoto mit dem FDP-Vorsitzenden Rainer Oesting (5. von links) und dem Bundestagsabgeordneten Matthias Seestern-Pauly (7. von links) stellten sich die Besucher aus Neuenkirchen -Vörden. Foto: Sigrid Schüler

Rieste. Der FDP Ortsverband Neuenkirchen-Vörden hatte für seine Mitglieder und Freunde der Partei eine Besichtigung der im Niedersachsenpark ansässigen Firma PSA Peugeot Citroen organisiert. Zu Gast war auch der Bundestagsabgeordneter Matthias Seestern-Pauly.

Vor rund zwei Jahren war PSA an den neuen Standort im Niedersachsenpark umgezogen, erfuhren die Besucher von Waldemar Becker, dem operativen Teamleiter von PSA. Im Lager werde die so genannte Expressware umgeschlagen, also Artikel, die nach einer Bestellung schnell ausgeliefert werden. Rund 220000 bis 300000 Artikel werden täglich umgeschlagen, so Becker weiter. Nach der Warenerfassung, die „old school“ mit wenig Elektronik und viel Papier erfolge, werde die Ware sortiert. Bestellte Ware werde an einige Center geliefert. Von dort aus gehe die Ware zum Kunden.

Insgesamt werden vor Ort 58000 verschiedene Artikel verwaltet, erklärte Jürgen Flür, der als Teamleiter Methoden und Qualität die Besichtigung mit begleitete. Etwa 2000 Artikel sollen in nächster Zeit noch dazukommen. Die Aufgabe des Teams Methoden und Qualität: Den vorhandenen Lagerplatz zu optimieren, damit diese Artikel untergebracht werden können. Außerdem werden unter seiner Leitung Retouren und Reklamationen bearbeitet. Insgesamt arbeiten bei PSA in Rieste 75 Personen, davon 15 im Team Methoden.

Lange Wege im Lager

Im Kleinteillager, in dem rund 40000 Artikel sortiert und bevorratet werden, seien die Wege lang. Becker schätzte, dass die Mitarbeiter etwa 16 Kilometer täglich zu Fuß zurücklegen. Das Sortiment wandele sich monatlich. Etwa 1500 Artikel würden wegfallen, dafür die gleiche Menge neu hinzukommen. Flür erklärte, dass bei PSA nach dem Umzug wieder im Beruf Lagerlogistik ausgebildet werde. In diesem Jahr fangen zwei Auszubildende in der Firma an.

Das PSA-Lager verfügt auch über einen geschützten Raum, in dem Gefahrgut gelagert wird. Dort befindet sich zum Beispiel Scheibenreiniger, der Alkohol enthält und deshalb brennbar ist. Auch Airbags sind dort untergebracht, denn die enthalten laut Becker eine kleine Menge Sprengstoff, die bei einem Unfall für die Entfaltung des Airbags sorgt.

Matthias Seestern-Pauly erklärte, der Niedersachsenpark sei ein Projekt, für das die beteiligten Kommunen einen langen Atem gebraucht hätten. Er freue sich, dass der Gewerbepark jetzt schwarze Zahlen schreibe. Nach der Besichtigung gab es in der Gaststätte Wellmann in Vörden ein Spargelessen. Seestern-Pauly berichtete dort über aktuelle politische Entwicklungen aus der Bundeshauptstadt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN