Ein Artikel der Redaktion

Wahl wurde nach Beitritt notwendig Doe vertritt Vörden und Campemoor im Wasserverbandsausschuss

Von Marcus Alwes | 08.05.2019, 10:01 Uhr

Neues Ausschussmitglied für die Gemeinde Neuenkirchen-Vörden im Wasserverband Bersenbrück wird Matthias Doe aus Campemoor.

In der Regel erfolgen die Wahlen zum Verbandsausschuss parallel zu den politischen Kommunalwahlen . Aufgrund des gerade erst erfolgten Zusammenschlusses Anfang 2019 (die Kommune trat mit dem Wasserwerk Vörden dem Verband Bersenbrück bei), wurde jetzt aber eine Nachwahl notwendig.

Wasserverbandsvorsitzender Dirk Imke und Verbandsgeschäftsführer Ralph-Erik Schaffert führten den planmäßigen Urnengang für den Einzugsbereich Vörden und Campemoor durch. Erläutert wurde den Mitgliedern bzw. Grundstückseigentümern, dass bei dieser Nachwahl vorerst nur ein Vertreter entsandt wird – in Zukunft, das heißt ab dem Jahr 2021, werden es jedoch drei oder vier Delegierte sein. Die genaue Zahl hänge dann von der gesamten Wasserabnahme im Sektor Vörden/Campemoor ab.

Dieses Bezugsgebiet wird sich dann aber nicht nur auf diese beiden Ortschaften beschränken, sondern mit den Siedlungen Hörsten und Hinnenkamp ein Wahlgebiet darstellen.