Ein Artikel der Redaktion

Zwei Frauen sind Opfer Handtaschenräuber schlagen in Meppen zu

Von Nico Buchholz | 16.07.2014, 16:55 Uhr

Zwei Frauen sind am Dienstagnachmittag in Meppen zwischen 15.30 und 16 Uhr Opfer von Handtaschenräubern geworden, wobei nur in einem Fall die Tasche in die Hände der Täter fiel.

Ereignet haben sich die beiden Taten nach Angaben der Polizei in der Tiefgarage beim Einkaufsmarkt Kaufland im Bereich der Einfahrtrampe zur Tiefgarage. Bei der Tat wurde eine ältere Frau unvermittelt mit einem Schlag ins Gesicht angegriffen. Sie kam zu Fall und verletzte sich. Der Täter versuchte, die Handtasche an sich zu reißen, doch sie blieb in den Händen der Frau. Von der Frau wurde hier nur ein Täter bemerkt. Der Täter flüchtete durch die Einfahrt nach oben. Das Opfer schrie laut um Hilfe, als es am Boden lag.

Im zweiten Fall wurde eine 34-jährige Frau von zwei unbekannten Männern angegriffen, als sie zu Fuß den Weg über die Einfahrtrampe nach oben nutzte. Trotz Gegenwehr entriss man ihr die Tasche. Die Täter durchsuchten die Handtasche und nahmen Geld und mehrere Karten aus einer Geldbörse. Anschließend entfernten sie sich ebenfalls über die Rampe auf den Neuen Markt.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich in beiden Fällen um dieselben Täter handelt. Der Täter, der an beiden Überfällen beteiligt war, soll etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß sein, hatte eine schlanke bis dünne Gestalt und kurze, mittelblonde Haare. Bekleidet war er mit einem schwarzen Kapuzenpulli und einer dunklen Hose. Er hatte sich mit einem komplett schwarzen Dreieckstuch beim zweiten Fall maskiert.

Der zweite Täter war etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und hatte eine sportliche, kräftig trainierte Figur. Bekleidet war er mit einem blauen T-Shirt mit weißer Aufschrift „Canadian“ oder „Canada“ mit weißem Emblem auf dem Rücken und einer dunklen Jeanshose. Er war maskiert mit einem blau/grün gesprenkelten Tuch.

Zeugen, die Hinweise auf die beiden Räuber geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Meppen unter der Telefonnummer 05931/9490 zu melden.

Weitere Nachrichten aus Meppen finden Sie unter www.noz.de/meppen