Ein Artikel der Redaktion

White Horse Theatre am WGM Theaterstücke auf Englisch begeistern in Meppen

Von PM. | 16.06.2016, 00:05 Uhr

Wie in den vergangenen Schuljahren hat auch in diesem Jahr das White Horse Theatre den Schülern des Meppener Windthorst-Gymnasiums (WGM) ermöglicht, ihre Englischkenntnisse auf unterhaltsame Art zu erproben und zu vertiefen.

Dazu präsentierte das White Horse Theatre wieder drei englischsprachige Stücke auf unterschiedlichem Sprachniveau am WGM. „Den professionellen englischen Schauspielern gelang es, die SchülerInnen von der Klasse 5 bis hin zur Klasse 11 in ihren Bann zu ziehen und zu begeistern“, heißt es in einer Pressemitteilung des WGM.

Für die Unterstufe wurde „Slug in the Shoe“ von Peter Griffith dargeboten. In diesem Stück geht es um zwei alleinerziehende Eltern, die Tür an Tür wohnen und sich zunehmend füreinander interessieren. Doch die Kinder der beiden, Luke und Megan, wollen nicht, dass sich ihre Eltern verlieben. Deswegen versuchen sie mit allen Mitteln, dem jungen Glück ihrer Eltern im Weg zu stehen und schrecken dabei auch vor Furzkissen und Stinkbomben nicht zurück.

Interaktion mit den Schülern

Die Schauspieler unterstützten dabei die Handlung gezielt durch Gestik, Mimik und Interaktion mit den Schülern, sodass auch die jüngeren Schüler dem Stück gut folgen konnten. So gingen Luke und Megan auch ins Publikum, um sich Tipps geben zu lassen, wie sie die aufkeimende Liebe der Eltern verhindern könnten.

„The Girl with the Golden Wig“ wurde für die fortgeschrittenen Schüler der Jahrgänge 7 bis 9 dargeboten. Dabei handelt es sich um eine Art James-Bond-Geschichte, die geschlechtsspezifische Rollenstereotype in der Welt der Unterhaltung hinterfragt. Und auch diese Geschichte begeisterte die anwesenden Schüler so sehr, dass es hinterher ausgiebigen Applaus gab.

Den Bösewicht dingfest machen

„Die Theater-Crew verstand es besonders geschickt, die 13- und 14-jährigen Schüler für ihr Stück zu begeistern und zum Mitmachen zu bewegen“, teilt das WGM mit. „Einige Schüler mussten beispielsweise am Ende helfen, den Bösewicht dingfest zu machen.“

Den Abschluss der drei Vorstellungen bildete Shakespeares „Romeo and Juliet“ für die Jahrgänge 10/11. Die Schüler konnten somit dieses anspruchsvolle Bühnenstück, das auch im Abitur zur verpflichtenden Lektüre des Fachs Englisch gehört, live auf der Bühne in englischer Sprache erleben. Das „White Horse Theatre“ hat es adaptiert, um die ergreifende Story für Schüler zugänglich zu machen, ohne dass das Stück dabei an Intensität und Aussagekraft einbüßte.

Weiterlesen: Englisch einmal anders lernen

„Der Vormittag war rundum gelungen“, resümiert die Fachobfrau Englisch, Tanja Strothmann, und freut sich, dass „wir auch durch die Unterstützung des Fördervereins des WGM seit einigen Jahren unseren Schülern englischsprachiges Theater anbieten können.“ Die Schüler haben so einmal die Möglichkeit, außerhalb von Unterricht ihre Englischkenntnisse auszuprobieren, und besonders die jungen Lerner sind begeistert, wie viel sie doch tatsächlich schon verstehen können.