Ein Artikel der Redaktion

Weggefährten planen Feier Freunde erinnern an Meppener Mädchenfänger Hermann Lause

Von Carola Alge | 29.05.2012, 06:30 Uhr

Am 9. Juni dürfte ab 18 Uhr rund um das Theater in Meppen einiges los sein. Eine Aufführung oder ein Konzert finden dort zwar nicht statt, aber es geht um einen Mimen. Um Hermann Lause, Sohn der Kreisstadt. An ihn wollen Weggefährten von früher erinnern.

Rückblende: Oktober 2011. Arnold Terborg vom städtischen Kulturamt und Christoph Behnes, Vorsitzender des Heimatvereins, enthüllen in aller Stille einen kleinen Weg in idyllischer Lage: den Hermann-Lause-Weg. Er führt vom Stadtwall zum Theater – zu der Stätte, die für den Schauspieler in vielen Orten berufliches Zuhause war. Die Freigabe erfolgt ohne große Anteilnahme der Öffentlichkeit.

Für einige seiner früheren Weggefährten war das zu wenig. Sie wollen jetzt mit ihrer Veranstaltung im großen Stil an ihren Freund erinnern und den Weg gemeinsam einweihen. Zu der Feier laden sie Nachbarn, Fans und alle Bürger ein, die Spaß daran haben, etwas über den Mädchenfänger von Meppen zu erfahren. Treffpunkt ist auf dem Theaterplatz, dort wo der Hermann-Lause-Weg beginnt. Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in Ihrer Tageszeitung.