Ein Artikel der Redaktion

Wahllisten aufgestellt CDU Meppen will absolute Mehrheit verteidigen

Von Hermann-Josef Mammes | 07.06.2016, 12:30 Uhr

Der Meppener CDU-Stadtverbandsvorsitzender Jürgen Schwering hat das Ziel für die Kommunalwahl am 11. September klar vorgegeben: „Die CDU Meppen ist gut aufgestellt. Wir wollen vier Meppener CDU-Mitglieder im emsländischen Kreistag und 20 plus x Mitglieder im Stadtrat stellen.“

Zur Erinnerung: Bislang ist der CDU-Kreisverband Meppen mit drei Mitgliedern im Kreistag und 20 Mitgliedern im Stadtrat vertreten. In beiden Gremien verfügt die CDU über eine absolute Mehrheit.

Im Rahmen der dreistündigen Mitgliederversammlung am Montagabend haben 86 Meppener Christdemokraten die Listenplätze für die beiden Wahlkreise Meppen Ost und West aufgestellt. Dabei wies Ruppert Landeck darauf hin, dass die Wahlkommission bei ihrem Vorschlag großen Wert darauf legte, dass auch Vertreter der Jungen Union und der Frauen Union aussichtsreiche Listenplätze erhielten. Beide Listen wurden mit großer Mehrheit verabschiedet.

Kreisliste mit Einbußen

Nicht ganz so eindeutig ging es bei der der Meppener CDU-Liste für den Kreistag zu. Hier erreichten bei der Kommunalwahl 2011 die drei erst Nominierten über die Liste den Einzug in den Kreistag. CDU-Abgeordnete Michaele Jehn tritt wieder an (Platz 1). Auf den beiden weiteren aussichtsreichen Plätzen bewerben sich erstmals der CDU-Stadtratsfraktionsvorsitzende Karl-Heinz Tallen sowie Arne Fillies (Junge Union) für den Kreistag. Bei lediglich 54 Ja-Stimmen, 23-Neinstimmen und sechs Enthaltungen fuhr dieser Wahlvorschlag das mit Abstand schlechteste Ergebnis des Abends ein. Die weiteren sieben Litzenplätze wurden hingegen wieder mit großer Mehrheit durchgewunken. Die endgültige Entscheidung über die Listenplätze für den Kreistag fällt der CDU-Emsland-Parteitag am 18. Juni.

Gute Wirtschaftsdaten für Meppen CDU-Stadtverbandsvorsitzender Jürgen Schwering gab die Ziele für die Kommunalwahl am 11. September vor. Fotos: Hermann-Josef Mammes

Stadtverbandsvorsitzender Schwering sagte: „Wir wollen die bestimmende Kraft bleiben.“ Meppen aber auch der Landkreis können auf sehr gute wirtschaftliche Daten blicken. „Trotz großer Investitionen haben wir in Meppen in den vergangenen Jahren die Schulden erheblich abgebaut.“ Ziel der CDU sei es, weiterhin neue Gewerbe- und Industriegebetriebe anzusiedeln sowie neue Wohnbaugebiete auszuweisen.

Zweiter Standort für Feuerwehr

Gastredner Bürgermeister Helmut Knurbein verwies ebenfalls auf die großen Investitionen. Zudem verriet der unabhängige Politiker, dass die Stadt plant, eine neue fünfgruppige Kindertagesstätte in Esterfeld zu errichten. Zudem denken Stadt und Landkreis Emsland über einen zusätzlichen Standort für die Feuerwehr Meppen nach. Weiter geht Knurbein davon aus, dass die Polizei im Oktober/November wieder in das Höger-Haus in der Bahnhofstraße einziehen kann. Bis dahin soll die Bausanierung abgeschlossen sein. Der Bürgermeister hofft, dass es noch weitere Fördergelder gibt, damit auch das Dach erneuert werden kann. Er ergänzte, dass die neun Beamten der Wasserschutzpolizei am Meppener Standort bleiben werden.