Ein Artikel der Redaktion

Thema: „Heimisch werden“ Flüchtlingshilfe Meppen hat mehr als 800 Mitglieder

Von PM. | 02.06.2016, 14:33 Uhr

„Die Facebook-Gruppe ‚Flüchtlingshilfe Meppen‘ zählt nun 810 Mitglieder“, berichtet Oliver Hankofer, der die Gruppe im Oktober 2015 gründete. Damals erreichten erste Flüchtlinge die Kreisstadt, was in vielen Bereichen einen zügigen Handlungsbedarf erforderlich machte. Die Gruppe hat sich seitdem dazu verschrieben, Dinge des alltäglichen Bedarfs unkompliziert zu vermitteln.

„Am Anfang waren dies vor allem lebensnotwendige Güter, wie Kinderbekleidung und Hygieneartikel“, erklärt Hankofer. Diese Anfragen sind mittlerweile seltener geworden. Zwar wird noch immer recht häufig nach Artikeln wie Kinderwagen oder Kindersitze für Fahrräder gesucht, mittlerweile geht es aber auch um Wasserkocher, Fußballausstattungen oder Musikinstrumente. (Weiterlesen: Bücherpakete für Meppener Flüchtlinge)

Die Ankömmlinge möchten ihre Zeit offensichtlich sinnvoll verbringen und so auch zu ihrer Integration beitragen. „Die Facebook-Gruppe zeigt aber auch deutlich Farbe. Rechtsradikale Äußerungen in verschiedenen Gruppen spüren wir auf. Wir mobilisieren Mitglieder, dagegen argumentativ vorzugehen“, so Hankofer.

Immer wieder Spender gesucht

„Für die verschiedenen Anfragen, die auch vom DRK, dem SKM oder von der Integrationsbeauftragten der Stadt Meppen an uns herangetragen werden, suchen wir immer wieder Spender, die kurzfristig etwas abzugeben haben. Manchmal hilft auch schon eine Transportmöglichkeit weiter. Es wäre prima, wenn noch mehr Einwohner dieser Gruppe beitreten würden, um diese Bedarfe decken zu können. Ich danke aber auch allen, die sich bislang so engagiert an den vielen Aktionen beteiligt haben“, sagt der 42-jährige VHS-Mitarbeiter.

Link zur Facebook-Gruppe: www.facebook.com/groups/fluechtlingshilfe.meppen/