Ein Artikel der Redaktion

Spende für Wärmestube und Tafel Schüler arbeiten für guten Zweck

Von Annika Kramer | 23.09.2011, 08:54 Uhr

Die Schüler der siebten Klassen der Johannesschule in Meppen haben der Wärmestube und der Meppener Tafel eine Spende von 2304,50 Euro überreicht. Das Geld hatten die Schüler bei einem sozialen Tag gesammelt.

Die Idee war, einen Tag in einem Unternehmen zu arbeiten und den Lohn für einen guten Zweck zu spenden. Den Erlös der Aktion nahmen Elisabeth Behnes von der Wärmestube in Meppen und Agnes Pankau von der Meppener Tafel dankend entgegen. Es sei toll, dass die Schüler solche Aktionen veranstalten, so Behnes. Die seit 1995 bestehende Wärmestube im Haus der sozialen Dienste hat offiziell zweimal die Woche für Durchreisende und Bedürftige geöffnet, aber auch in der restlichen Zeit sei immer jemand da, um die Menschen zu betreuen. Die Spende soll dazu verwendet werden, Bedürftigen alltägliche Dinge wie Arztbesuche, Bus- oder Zugfahrten zu ermöglichen.

Auch die Tafel, die seit sechs Jahren in Meppen aktiv ist, könne das Geld gut gebrauchen. Es soll vor allem in einen neuen Kühlwagen investiert werden, der für Fahrten in benachbarte Orte zwingend erforderlich sei. Beide Einrichtungen beschäftigen in Meppen nur ehrenamtliche Mitglieder.

Im Zuge des sozialen Tages nutzten die etwa 120 Siebtklässler der Johannesschule die Chance, Berufe zu erkunden und fragten beispielsweise bei Optikern und Zahnärzten nach Arbeit. Steffen Veltrup, ein Schüler der damaligen siebten Klasse, arbeitete bei einem Elektrofachmarkt in Meppen: „Es war interessant, mal in einen Beruf reinzugucken, und es hat Spaß gemacht.“ Der Arbeitstag sei zwar anstrengend gewesen, habe den Schülern insgesamt jedoch gut gefallen.