Ein Artikel der Redaktion

Schon 240 Fälle Metall-Diebe auf Beutezug im Emsland

Von Tobias Böckermann | 30.09.2011, 12:31 Uhr

Selten war Schrott so wertvoll wie heute und nur selten wurde so viel geklaut: 240 Fälle von Metalldiebstahl hat die Polizei in diesem Jahr zwischen Papenburg und Emsbüren bereits verzeichnet, in der Grafschaft Bentheim waren es 80 Fälle.

Gestohlen wird selbst das, was manchmal Niet- und Nagelfest erscheint: Stromkabel, Dachrinnen, Badezimmerarmaturen, Friedhofsgegenstände. Zwar sind mit der boomenden Wirtschaft die Preise für Schrott und Zink gestiegen, was für Diebe den Anreiz erhöht. Aber vor allem der Kupferpreis ist nach Einschätzung von Fachleuten der eigentlich ausschlaggebende Faktor für die Zahl der Diebstähle. Anfang 2004 musste man für eine Tonne rund 2000 Euro auf den Tisch legen, im Zuge des weltweiten Wirtschaftsbooms stieg er bis 2007 auf mehr als 6500 Euro.

Mehr lesen Sie am Samstag in Ihrer Zeitung.