Ein Artikel der Redaktion

Poetry Slam „Redefluss“ Dichter messen sich am Püntkers Patt in Meppen

Von Tim Gallandi | 17.07.2014, 22:31 Uhr

In den Redefluss steigen, in der Flut der Worte paddeln, Wellen an Metaphern lostreten: All das können eloquente Lyriker am Samstag, 26. Juli, in Und das Publikum kann ihnen dabei wieder zusehen und zuhören. Schauplatz des fünften Poetry Slams „Redefluss“ in der Kreisstadt ist erneut das Gelände Püntkers Patt.

Nachdem der jüngste Meppener Poetry Slam im vergangenen Februar auf dem Schiff „Amisia“ zur „Redeflussfahrt“ geworden war, wird nun wieder an Land mit den Worten jongliert. Insgesamt acht Poetry Slammer aus ganz Deutschland und darüber hinaus werden mit erzählten oder gerappten Gedichten und Kurzgeschichten versuchen, das Publikum für sich zu begeistern. Denn das Publikum ist gleichzeitig die Jury und stimmt für die besten Slammer ab. Im Finale werden dann die besten Performances mit Preisen gekürt. Organisiert wird der Abend von der Jugendgruppe der Kleinstadtkinder. In den Pausen zwischen den Slam-Runden gibt es Livemusik von Cooby aus Haselünne und Alitave aus Meppen. Beide Bands treten an diesem Tag mit einem Akustikprogramm auf. Um 19.30 Uhr geht der Slam los, der Eintritt am Deutschen Eck ist frei. Auch diesmal wird gegrillt, außerdem gibt es Cocktails.