Ein Artikel der Redaktion

Parkplatzmangel in Nödike 160 Parkplätze an der Meppener Industriestraße

Von Georg Hiemann, Georg Hiemann | 21.02.2017, 17:47 Uhr

Zurzeit herrscht wegen des Neubaus des Marktkaufs in Meppen-Nödike große Parkplatznot. Im vereinfachten Verfahren will deshalb die Stadt Meppen an der Industriestraße 160 neue Parkplätze schaffen, die auch auf Dauer bleiben sollen.

Einstimmig empfiehlt der Bauausschuss der Stadt Meppen die 29. Änderung des Bebauungsplanes „Industriegebiet Nödike – Stellplätze an der Industriestraße“. SPD-Stadtrat-Bernd Kaiser begrüßte diese Entscheidung. Allerdings empfahl er während der Bauphase für den neuen Marktkauf an dieser Stelle eine Zeitbeschränkung einzuführen, um Dauerparken zu verhindern. Hubert Höning: „Diese Maßnahme bietet sich geradezu an, da hier bislang ohnehin immer schon kreuz und quer geparkt wird.“

Bebauungsplan geändert

Ohne Gegenstimme sprach sich der Fachausschuss für eine Änderung des Bebauungsplanes für das Gebiet „Lingener Straße und Erweiterung“ aus. Hierdurch wird aus einem Kerngebiet ein Mischgebiet. Das bedeutet, künftig ist auch eine Wohnnutzung im Erdgeschoss möglich. Ein Grundstückseigentümer aus Rühle stellte den Antrag auf Erweiterung seiner überbaubaren Grundstücksfläche. Der Ausschuss sprach sich für die Änderung des entsprechenden Bebauungsplanes aus.

Der Heimatverein Teglingen plant den Bau einer Remise auf dem Gelände des Festplatzes bzw. Heimathauses. Der Ausschuss empfiehlt den notwendigen Satzungsbeschluss. Dem Antrag auf Änderung des Bebauungsplanes „Nördlich der Uhlandstraße“ folgte der Ausschuss ebenfalls einstimmig. Hier geht es um eine als Parkplatz festgesetzte Fläche im Bereich des Rotdornweges, die bisher überdimensioniert gestaltet war.