Ein Artikel der Redaktion

Neues Programm ist erschienen Wieder viel Kultur an der Meppener Koppelschleuse

Von Tim Gallandi | 19.07.2014, 23:00 Uhr

Lust auf Latin-Rhythmen und Disco-Grooves? Interesse an Sprüngen durch die Zeit? Leidenschaft fürs Malen und Zeichnen? Wer eine oder mehrere dieser Fragen bejahen kann, sollte einen Blick in das neue Programm des Kulturnetzwerks Koppelschleuse Meppen werfen. Es enthält etliche kulturelle Highlights für die kommenden sechs Monate.

Am Mittwoch, 23. Juli, geht es um 20 Uhr los mit einem Konzert der Band Evelyn Kryger. Das Quintett lässt Polka und Samba auf Hip-Hop prallen, vermischt Balkanmelodien mit funky Beats. Schauplatz des Auftritts ist das Café Koppelschleuse, wo bis zum Jahresende noch weitere Musik-Acts auftreten werden. Beispielsweise am 1. Oktober Helm van Hahm, der als Solo-Gitarrist, akustisch wie elektrisch, Rock mit Elementen des Folk, Blues und Jazz anreichert. Oder das Kölner Groove-Chanson-Duo Barth Ι Roemer am 24. Oktober: Astrid Barth (Gesang) und Philipp Roemer (Gitarre) präsentieren dann deutschsprachige Chansons.

Ein weiteres musikalisches Highlight steht am Samstag, 8. November, im Jugend- und Kulturgästehaus an: Im Rahmen des OLB-Musikcamp Nordwest gastieren dort die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder, einst die Masterminds der namhaften Rockband Fury In The Slaughterhouse. Unterstützt werden sie von den Gastkünstlern Elif und Pohlmann. Die Wingenfelders hatten am selben Ort bereits im November 2011 einen ersten umjubelten Auftritt.

Nebenan, auf dem Gelände des Archäologiemuseums, findet am ersten Augustwochenende unter dem Motto ZeitSprünge das Museumsfest statt. 31 Gruppen mit 140 Akteuren werden daran mitwirken, Geschichte von der Steinzeit bis ins Mittelalter auf lebendige Weise darzustellen. Auch der Töpfermarkt des Kunstkreises steht hier am 21. September wieder auf dem Programm. Wer Keramikkunst mag, ist hier zum Stöbern eingeladen.

Zu den zahlreichen Workshops am Kunstzentrum Koppelschleuse zählt die Bildhauer-Sommerakademie mit Thorsten Sieber. Zwischen dem 18. August und dem 13. September können Künstler zwischen einer und vier Wochen Einblicke in die Gestaltung von Sandstein, Kalkstein und anderen Materialien nehmen. Außerdem gibt es unter anderem ein Feriensurvivaltraining für Akustikgitarristen mit Meike Koester (am 23. und 24. August) und Modellieren nach weiblichem Modell mit Christa Baumgärtel (vom 28. bis 30. November).

Im Ausstellungsprogramm präsentiert der Meppener Kunstkreis noch bis zum 30. November Cartoons von Uli Stein, und das Ausstellungszentrum Archäologie zeigt bis Jahresende in Kooperation mit dem MachmitMuseum Miraculum Aurich „Piraten und ihre wahren Taten“. Auf Erkundungsreise gehen können Entdecker ab fünf Jahren.

Das neue Kunstschulprogramm schließlich wird während der Sommerferien erscheinen. „Weltreise“ lautet das Thema, wie Kulturnetzwerk-Geschäftsführer Burkhard Sievers ankündigt: „Es geht darum, die Vielfalt als Wert zu begreifen.“

Das vollständige Programm sowie die Programmbausteine für Schulklassen sind beim Meppener Kunstkreis oder im Jugend- und Kulturgästehaus erhältlich und im Internet unter www.koppelschleuse-meppen.de abrufbar. Informationen und Anmeldung unter Telefon 05931/7575.

Weitere Nachrichten aus Meppen finden Sie unter www.noz.de/meppen