Ein Artikel der Redaktion

MT-Umfrage zum WM-Finale Meppener Fußballfans sicher: Wir werden Weltmeister

Von Carola Alge | 10.07.2014, 17:33 Uhr

Die Euphorie ist groß. Nach der tollen Leistung der deutschen Fußballnationalmannschaft im Halbfinale gegen Gastgeber Brasilien trauen die Meppener Jogis Jungs nun auch den Weltmeistertitel zu. Das ergab eine Umfrage unserer Zeitung.

„Deutschland wird ganz klar Weltmeister. Die Mannschaft ist jetzt so stark.“ Für Tanja Krosmal sind Müller und Co. am Sonntag Favorit. „Unsere Mannschaft hat den Titel verdient. Sie hat sich in dem Turnier so gesteigert.“ Gegner Argentinien hält die Meppener Bäckereifachverkäuferin zwar für stark, aber für schlagbar. Dass die Niederländer den Einzug in das Finale nicht geschafft haben, findet sie mit Blick auf „unsere gute Nachbarschaft“ schade. Krosmals Tipp für Sonntag: 3:1 für Deutschland.

Ein Tor weniger traut Mirko Ellerkamp Jogis Jungs zu. Es sei ja immer eine Frage, wie der Fußballgott mitspiele, aber ein 2:1 müsse drin sein. Der Lohner hofft auf eine Entscheidung während der regulären Spielzeit. Den Endspielgegner Argentinien findet er okay: „Die sind einfacher zu schlagen. Sie haben nur Messi. Wir haben 22 gute Spieler.“

Kein zweites Schützenfest

Sabine Letznick glaubt zwar nicht daran, dass den deutschen Spielern ein Schützenfest wie gegen Brasilien gelingt. Dafür stehe die argentinische Abwehr zu kompakt. „Zwei, drei Tore sollten aber drin sein“, meint die 17-jährige Schülerin. Sie hofft, dass Thomas Müller „noch mal trifft und bester Torschütze der WM wird.“ Vom Finalgegner Argentinien ist die Meppenerin ebenso enttäuscht wie von den Niederlanden. „Das Halbfinale war flach und kein Vergleich zur Begegnung Deutschland gegen Brasilien.“

Peter Fitzner bedauert im Nachhinein, sich das zweite Halbfinale angesehen zu haben. „Viel war da planlos. Beide Mannschaften haben gespielt, als wenn es um nichts geht“, sagt der Angestellte. Für Sonntag tippt er auf ein 3:1 für die Deutschen. „Sie haben sich im Turnier deutlich gesteigert.“

Die Niederlande hätte Linda Neehoff lieber als Finalgegner gesehen. „Gegen unsere Nachbarn anzutreten, wäre cooler gewesen, auch wenn das dann alles vielleicht ein bisschen chaotisch geworden wäre.“ Sie verfolgt das WM-Endspiel beim Schützenfest in Rütenbrock. „Dort haben wir ein kleines Public Viewing.“ Neehoff ist von einem 2:1 für die deutsche Mannschaft überzeugt. „Argentinien ist nicht schlecht, aber wir sind besser.“ Sie setzt auf Tore von Thomas Müller und Miroslav Klose .

Zwei Treffer mehr der Deutschen erwartet Stefan Schumacher. Ein frühes Tor wie gegen Brasilien sieht der 18-Jährige allerdings nicht. Der Hüvener erwartet ein Finale, „in dem sich beide Mannschaften zunächst hinten rein stellen und dichtmachen. Chancen entstehen durch Konter.“ Schumacher geht davon aus, „dass Deutschland und Argentinien zunächst sehr auf ihre Defensive achten. Später werden die Argentinier aber auf machen. Das bringt uns Möglichkeiten wie gegen Brasilien.“

Dass die Niederlande nun um den dritten Platz kämpfen müssen, hält Günther Dilli für verdient: „Die hätten die Klappe nicht so weit aufreißen sollen und sagen ‚wir werden Weltmeister‘“. Die Chancen für die Deutschen im Finale schätzt er gut ein: „Der Gegner ist unserer Mannschaft egal, die spielen einfach zusammen.“ Allerdings sei auch zu bedenken, dass Argentinien Deutschland in der Vergangenheit hin und wieder besiegt hat. Dennoch tippt er auf 3:1 für Deutschland. „Bei den Argentiniern stimmt das Zusammenspiel nicht.“

Ein 3:1 erwartet ebenfalls Kira Meyer. Die Meppenerin sieht bei der deutschen Nationalelf eine eindeutige Überlegenheit gegenüber den Argentiniern: „Die haben das Potential zu gewinnen, weil die einfach als Team spielen und nicht auf einzelne fokussiert sind.“

Argentinien als Gegner im Finale zu haben, gefällt Niklas Jansen, „weil wir die in der Vergangenheit öfter geschlagen haben.“ Trotzdem findet er, dass die Argentinier unverdient weitergekommen wären: „Holland war eigentlich die bessere Mannschaft.“ Der Fußballer des SV Hemsen tippt auf 1:0 für Deutschland und sieht die Deutschen als die bessere Mannschaft: „Das hat man ja gegen Brasilien gesehen, dass wir das Zeug dazu haben den Titel zu holen.“

Nach der letzten Vorstellung der Argentinier vermutet Leyla Ismayilova, dass Deutschland im Finale gewinnen wird. „Wir haben den besten Torwart und die beste Mannschaft – wir spielen einfach zusammen“, findet die 20-Jährige. Dass die Deutschen im Finale nicht auf die Niederlande treffen, sei erfreulich – „sonst würde es bestimmt Rabatz geben an der Grenze“.

Anders sieht das Luca Reiners: Er hätte sich die Niederlande als Gegner gewünscht. „Ich kenne ein paar Holländer, und das wäre lustig gewesen, das Finale gemeinsam zu sehen.“ Von der argentinischen Mannschaft sagt er: „Die haben gut gespielt, aber das ist keine fehlerfreie Mannschaft – ich denke, die können wir wohl packen.“ Sein Tipp: 3:1.

Auch Björn Imming hätte sich als Twister ein Finale gegen die Niederlande gewünscht. Die Argentinier dürfe man nicht unterschätzen: „Die sind seit Langem wieder im Finale und wollen gewinnen. Da muss Deutschland beißen, um die zu besiegen.“ Dabei verweist der 18-Jährige auf die schlechteren Partien der Deutschen wie gegen Ghana.

Weitere Nachrichten aus Meppen finden Sie unter www.noz.de/meppen