Ein Artikel der Redaktion

Mildes Winterwetter Im Emsland wird es am Wochenende stürmisch

04.12.2015, 13:29 Uhr

Das Wochenende im Emsland zeigt sich stürmisch, berichtet der Deutsche Wetterdienst. Die Temperaturen werden milder.

Als Grund für das wechselhafte und stürmische Wetter nennt der Deutsche Wetterdienst das Tief über Skandinavien und das Hoch über dem Balkan. Das Emsland liegt zwischen diesen starken Gegensätzen. Der Samstag zeigt sich stark bewölkt mit einzelnen Auflockerungen. Es bleibt überwiegend trocken bei Höchstwerten um die neun Grad. Es weht ein starker Wind aus Südwest, der rund um Emden auch mal stürmische Böen bringen kann. Am Nachmittag kommen weitere Windfelder aus dem Norden mit Böen von bis zu 70 Stundenkilometer.

Kräftige Böen der Windstärke 5

In der Nacht zum Sonntag bleibt es weiterhin bewölkt mit Maximalwerten um die sechs Grad mit kräftigen Böen der Stärke 5 (Weiterlesen: Wie entsteht ein Orkan?) . Bei der Windstärke unterscheidet der Wetterdienst mehrere Stufen:

  •  
  • Meldestufe 1: Windrichtung wird durch den Zug des Rauches angezeigt
  • Meldestufe 2: Wind im Gesicht spürbar, Blätter und Windfahnen bewegen sich
  • Meldestufe 3: Wind bewegt dünne Zweige und streckt Wimpel
  • Meldestufe 4: Wind bewegt Zweige und dünnere Äste, hebt Staub und loses Papier
  • Meldestufe 5: Kleine Laubbäume beginnen zu schwanken, Schaumkronen bilden sich auf See

Regen am Montagmorgen

Der Sonntag zeigt sich ähnlich stürmisch. Es weht weiterhin ein frischer Wind mit stürmischen Böen (Weiterlesen: Wie mache ich Sturmschäden bei der Versicherung geltend?) . Am Nachmittag nehmen diese etwas ab. Es bleibt bewölkt mit gelegentlichen Sonnenschein bei zehn Grad.

Sonne kann am Montag hervorkommen

In der Nacht zum Montag flaut der Wind ab. Es kann stellenweise leichter Sprühregen fallen. Der Montag beginnt stark bewölkt mit stellenweise Regen. Die Wolken ziehen im Laufe des Tages nach Osten. Später kann die Sonne scheinen und es bleibt trocken bei milden zwölf Grad.