Ein Artikel der Redaktion

Investition in Maschinenpark Meppener Unternehmen Kuipers erhöht Automatisierungsgrad

Von pm | 02.03.2020, 11:45 Uhr

Von 0 auf 1600 in der Minute? Das schafft nur eine moderne Stanzmaschine. Innerhalb von 60 Sekunden stanzt sie 1600 Löcher in das Blech, stellt Konturen her, formt Bleche um, prägt, graviert oder entgratet. In eine solche vollautomatisierte Maschine der Marke Trumpf hat das Meppener Unternehmen Kuipers Technologies nun rund 1,4 Millionen Euro investiert.

„Durch die Anschaffung einer zweiten vollautomatisierten High-End-Stanz- und Nibbelmaschine erhöhen wir weiter unseren Automatisierungsgrad“, sagt Geschäftsführer Michael Kuipers. Die TruPunch 5000 ist ausgelegt für Blechtafeln im Großformat. Mit der angeschlossenen Automatisierungseinheit „SheetMaster“ für das schnelle und prozesssichere Be- und Entladen von Rohmaterial und Abstapeln und Sortieren von Fertigteilen werden die Produktionsprozesse weiter optimiert.

„Zusätzlich wird durch die Investition nicht nur die Produktqualität, sondern auch die Arbeitsplatz-Ergonomie erhöht“, so Kuipers. Rüstzeiten würden durch das angegliederte Werkzeugmagazin mit 90 Werkzeugen verringert. „Das Handling von Restgittern erledigt automatisch ein „Grip Master““, ergänzt Betriebsleiter Karsten Hanenkamp. Eine Sensorüberwachung überprüft vollautomatisch, ob die vorgesehenen Umformungen in das Blech eingebracht wurden.

Für den Anlagenbediener bedeutet dies laut einer Pressemitteilung einen zukunftsorientierten, ergonomischen Arbeitsplatz, bei dem keine schweren Lasten mehr zu heben sind. Diese zukunftssichernde Investition biete eine Win-Win-Situation für die Mitarbeiter, die Kunden und das Unternehmen selbst. Weitere Investitionen werden laut dem Geschäftsführer folgen, um den Standort in Meppen-Hüntel langfristig zukunftssicher zu machen.