Ein Artikel der Redaktion

Kultureller Austausch Gastfamilien für junge Mexikaner im Emsland gesucht

Von Tim Gallandi | 25.06.2012, 14:25 Uhr

Sie wollen die deutschen Bräuche und Traditionen kennenlernen – und ihre Kenntnisse der deutschen Sprache verfeinern: In kultureller Mission kommen seit über 40 Jahren Kinder und Jugendliche der deutschen Schulen „Alexander von Humboldt“ aus Mexiko ins Emsland und Umgebung. Für die nächsten Schüler, die vom 21. Juli bis 15. August diese Region besuchen, werden noch Gastfamilien gesucht.

„Es ist nicht nötig, ein besonderes Programm zu bieten“, sagt Angelica Hüls, die den Kulturaustausch organisiert. „Der ganz normale Alltag genügt schon.“ Kosten entstünden den Gasteltern nicht: Laut Hüls sind die Gäste haftpflicht- und krankenversichert und erhalten eigenes Taschengeld. Außerdem stünden den Gasteltern Betreuer mit Rat und Hilfe zur Seite.

Die Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren besuchen die deutschen Schulen in Mexiko-Stadt, Guadalajara und Puebla. Das Interesse an Deutschland liegt aber nur bei einer Minderheit unter ihnen an deutschen Wurzeln. Angelica Hüls erläutert: „80 Prozent der Schüler sind Mexikaner nicht-deutscher Abstammung.“ Bei deren Eltern sei Deutschland hoch angesehen, sodass sie ihren Kindern eine mehrsprachige Schulbildung ermöglichen wollen, damit diese später einmal in Deutschland studieren können.

Das ist auch für Jorge Hernandez eine Option, wenngleich der 14-Jährige noch nicht weiß, was er studieren möchte. Der junge Mexikaner wohnt seit März für insgesamt gut vier Monate bei Familie Schmitz in Papenburg, die ihn auch schon 2010 bei einer ersten mehrwöchigen Reise nach Deutschland beherbergte.

In Papenburg hat er auch Gastgeschwister, was eine wichtige Voraussetzung für potenzielle Gastgeber ist: „In den Familien sollten möglichst ein oder mehrere gleichaltrige Kinder sein“, so Hüls. Ein Gästezimmer sei dagegen nicht notwendig.

Familien, die Gastgeber sein möchten, können sich bei Angelica Hüls unter Telefon 04431/941539 oder 0152/21903685 melden.