Ein Artikel der Redaktion

Zum sechsten Mal in Folge Krankenhaus Meppen als Qualitäts-Kinderklinik ausgezeichnet

Von pm | 14.04.2020, 11:50 Uhr

Wiederholt hat sich die Kinderabteilung des Ludmillenstifts Meppen, wie in den vergangenen elf Jahren, freiwillig einer gutachterlicher Überprüfung der Qualität der stationären medizinischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen unterzogen.

Das Ergebnis fiel, wie auch in den letzten Jahren, positiv aus. Mit dem Zertifikat hat die Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GKinD) das Ludmillenstift für seine kontinuierlich sehr gute Arbeit belohnt und darf das Gütesiegel, das für einen Zeitraum von zwei Jahren verliehen wird, somit auch 2020 weiterführen.

„Das Gütesiegel „Ausgezeichnet. Für Kinder“ wurde bereits zum 6. Mal in Folge verliehen und wir sind sehr stolz darauf, bereits von Beginn an, ununterbrochen dabei zu sein“, so Dr. Stefan Bernitzki, Chefarzt der Pädiatrie im Ludmillenstift Meppen.

Multiprofessionelle und interdisziplinäre Versorgung

Die Kinderabteilung des Krankenhauses Ludmillenstift Meppen erfüllt damit ausnahmslos alle Standards für die multiprofessionelle und interdisziplinäre Versorgung. Hierzu gehört auch eine kontinuierliche kinderärztliche bzw. kinderchirurgische Besetzung, die Betreuung durch Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen, sowie speziell für Kinder qualifizierte Teams aus dem pädagogischen und medizinisch-therapeutischen Bereich. Eine weitere Grundlage des sehr anspruchsvollen Kriterienkataloges waren nicht nur die Anforderungen an eine gute Basisversorgung, sondern auch die Sicherstellung einer guten Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit seltenen und schwerwiegenden Krankheitsbildern durch Netzwerke verschiedenster Art. Hinsichtlich einer kinder- und familienorientierten Betreuung hat auch das Angebot einer kostenfreien Mitaufnahme eines Elternteils bei Säuglingen und Kleinkindern einen hohen Stellenwert.

Keine kleinen Erwachsenen

„Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, und darum gehören kranke Kinder und Jugendliche in Qualitätskliniken. Eltern wünschen sich die bestmögliche, wohnortnahe stationäre Versorgung ihres kranken Kindes. Dabei ist das Gütesiegel eine hervorragende Orientierungshilfe bei der Suche nach einer Qualitäts-Kinderklinik“, so der erfahrene Chefarzt. „Wir möchten unseren kleinen Patienten mit einem liebevollen Umgang, einem qualifiziertem Team, einer optimalen Versorgung und einer kindgerechten Umgebung die bestmögliche Behandlung bieten und den Aufenthalt im Krankenhaus so angenehm wie möglich gestalten. Es ist uns ein Anliegen die Qualität der stationären Behandlung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu erhalten und möglichst noch weiter zu verbessern“, betont Dr. Stefan Bernitzki.

Die GKinD versteht sich als Zusammenschluss der Träger von Kinderkrankenhäusern, Kinderabteilungen und Sozialpädiatrischen Zentren und hat es sich zur Aufgabe gemacht, deren Interessen in Bezug auf die optimale Versorgung von kranken Neugeborenen, Säuglingen, Kindern und Jugendlichen zu vertreten und weiter zu fördern.