Ein Artikel der Redaktion

Hartmut Voss wiedergewählt Kneipp-Verein Meppen engagiert sich für Flüchtlinge

Von Heiner Harnack, Heiner Harnack | 26.04.2016, 22:45 Uhr

Alle 130 Teilnehmer haben auf der Mitglieder- versammlung des Kneipp-Vereins Meppen im Kossehof den langjährige Vorsitzenden Hartmut Voss einstimmig für vier weitere Jahre im Amt bestätigt.

Voss erläuterte den Mitgliedern, dass man im Berichtsjahr 2015 exakt 513 Mitglieder habe zählen können. „Leider haben viele ältere Menschen die Mitgliedschaft gekündigt, weil sie häufig nicht mehr mitmachen können“, zeigte Voss ein Problem auf, dass viele Vereine in der Region betrifft.

Abhilfe könne sicher ein gut funktionierender Abholdienst schaffen, bat der alte und neue Vorsitzende um Unterstützung bei der Arbeit. Besonderer Dank erging an den Erbauer des neuen Armbeckens, Josef Leffers. „Er hat damit etwas Großartiges für den Verein geschaffen.“

In besonderer Erinnerung sei auch die 60-Jahr-Feier des Vereins im Juni 2015 geblieben. Voss erinnerte auch an das Engagement für Flüchtlinge, von denen einige zum Jahresende geholfen hätten, die „Wohlfühloase an der Koppelschleuse“ zu reinigen. „Besondere Anerkennung gab es für die Vereinsarbeit vonseiten der Politik und der Verwaltung auf unsere Feier mit fast 700 Gästen im vergangenen September“, zählte der seit 16 Jahren im Amt Tätige einen weiteren Höhepunkt auf.

Spende an die Arbeiterwohlfahrt

Im Dezember wären dann noch rund 460 Euro an Spenden an die Arbeiterwohlfahrt für den Sprachunterricht von Flüchtlingen geflossen. Dies zeige, wie wichtig der Kneippverein die Integrationsarbeit nehme. Der Redner freute sich, dass die Wohlfühloase von Vandalismus weitgehend verschont geblieben sei, was in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich sei.

Wie andere Vereine auch, warb Hartmut Voss dafür, dass weitere engagierte Menschen dem Kneipp-Verein beträten, damit dieser seine wertvolle Arbeit weiter führen könne.

35.000 Euro Guthaben

Zum Kassenbericht sagte Schatzmeisterin Regina Strahl: „Die Finanzen des Vereins sind in Ordnung.“ Am 31. Dezember des vergangenen Jahres habe man knapp 35.000 Euro an Bankguthaben ausweisen können. Davon stünden, so Strahl weiter, aber 16.000 Euro für einen eventuellen Rückbau der Kneipp-Oase und 4.000 Euro für gesundheitsfördernde Projekte der Stadt Meppen an zweckgebundenen Rücklagen, sowie knapp 7.800 Euro als freie Mittel zur Verfügung.

Der Vorsitzende der Senioren-Vereinigung, Franz Holtgreve, stellte die neue Bürgergemeinschaft Meppen vor und lud für Mittwoch, 18. Mai zu einer weiteren Info-Veranstaltung in den Ratsaal der Stadt ein.

Nach den Wahlen setzt sich der Vorstand des Kneippvereins zusammen aus Hartmut Voss (Vorsitzender), Mathias Kirchhoff (2. Vorsitzender), Rotraud Wrede (Schriftführerin), Regina Strahl, Annegret Voss, Christian Hüser, Bernd Kaiser, Hans, Lampe, Josef Leffers, Alois Niemann (Beirat) sowie Hans Manning und Hans-Dieter Többen (Kassenprüfer)

TEASER-FOTO: