Ein Artikel der Redaktion

Amprion zieht 39 Proben in Region Emsland: Bodenproben für Gleichstromtrasse unbedenklich

Von Hermann-Josef Mammes | 18.09.2019, 19:41 Uhr

Ab 2025 soll die Gleichstromverbindung A-Nord die größtenteils auf See erzeugte Windenergie per Erdkabel in etwa 1,50 Meter Tiefe in den Westen Deutschlands transportieren. Auf der Suche nach dem optimalen Korridor führt Übertragungsnetzbetreiber Amprion zurzeit auch im Emsland Probebohrungen durch.

Sie haben bereits einen Zugang?
Jetzt ohne Abo weiterlesen!
6 Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und diesen sowie fünf weitere Artikel frei lesen.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Hier starten
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche