Ein Artikel der Redaktion

Emsländischer Jugendförderpreis mit 1500 Euro dotiert – Bewerbungen bis 4. Oktober an den Kreisjugendring Aktiven jungen Leuten einmal Dank sagen

Von Andrea Bürsken | 19.09.2011, 15:39 Uhr

Mit einem Pokal und einem Preisgeld soll nach Wunsch des Kreisjugendrings (KJR) auch in diesem Jahr wieder ehrenamtliches Engagement im Jugendbereich belohnt werden. Zum 16. Mal können Jugendverbände, -initiativen oder Einzelpersonen für den Emsländischen Jugendförderpreis vorgeschlagen werden.

Der Preis ist mit insgesamt 1500 Euro dotiert. 750 Euro erhält der erste Preisträger, 500 bzw. 250 gehen an die Zweit- bzw. Drittplatzierten. Verliehen wird die Auszeichnung am 11. November in der Meppener Johannesschule im Rahmen einer festlichen Veranstaltung, an der alle Bewerber sowie diejenigen teilnehmen, die einen Vorschlag eingereicht haben.

„Uns geht es darum, den Jugendlichen, die sich ehrenamtlich engagieren, zu zeigen, dass ihr Wirken vorbildlich ist und höchste Anerkennung verdient“, erklärt die Vorsitzende des Kreisjugendrings, Anja Bekel. Vorgeschlagen werden können Projekte sowie junge Männer und Frauen aus dem Bereich der ehrenamtlichen Jugendarbeit. Sowohl einmalige Aktionen oder Projektgruppen als auch Jugend- und Kindergruppen, die sich kontinuierlich engagieren, können zum Bewerberkreis gehören. Bekel: „Es muss sich dabei gar nicht um eine riesige Aktion handeln. Auch kleinere Veranstaltungen sind etwas Besonderes, wenn sie ehrenamtlich auf die Beine gestellt werden.“ Es biete sich die Chance, den aktiven jungen Leuten vor Ort schon durch einen Vorschlag einmal Dank zu sagen. „Wer also solche Ehrenamtlichen kennt, sollte umgehend eine Bewerbung bei uns einreichen“, betont die Vorsitzende.

Laut KJR-Geschäftsführer Christian Griep-Raming ist es nicht notwendig, dass die Bewerber einem der Mitgliedsverbände angehören. Die Förderkommission werde berücksichtigen, dass möglichst die verschiedenen Regionen des Landkreises bei der Auszeichnung bedacht werden. Der Kommission gehören zwei Mitglieder des Jugendhilfeausschusses, drei Mitglieder des Kreisjugendrings sowie beratend KJR-Geschäftsführer Christian Griep-Raming und die Kreisjugendpflegerin Carolin Kleene an.

Bewerbungsschluss ist der 4. Oktober. Vorschläge können an folgende Adresse geschickt werden: Kreisjugendring Emsland, Hauptkanal links 67, 26871 Papenburg.