Ein Artikel der Redaktion

Einstimmung auf das Fest der Lichter Adventssingen in der Pfarrkirche Fullen-Versen

Von Tobias Böckermann | 16.12.2015, 12:03 Uhr

Ein Licht in dir geborgen – unter diesem Motto haben Musikbegeisterte aus der Kirchengemeinde Fullen-Versen am Sonntag in der Pfarrkirche St. Vinzentius in Groß Fullen ein Konzert gegeben und die Gemeinde zum Mitsingen eingeladen.

Die Veranstaltung in der Pfarrkirche hat schon eine mehrjährige Tradition und zieht deshalb immer wieder ein großes Publikum an. In der Pfarrkirche war jedenfalls kein Sitzplatz mehr frei und einige Zuhörer standen die mehr als 60 Minuten, in denen der Kirchenchor, die Jugendschola, die Kinderschola und der offene Chor „Sing mit uns“ Weihnachtsklassiker und moderne Stücke vortrugen.

Der musikalische Reigen startete nach einem einleitenden Instrumentalstück von Orgel und Trompete (Bernhard Schütte und Clemens Hartmaring) mit „Wir sagen Euch an den lieben Advent“ und endete mit „Tochter Zion“. Dazwischen gab es Einzeldarbietungen etwa der Kinderschola mit „Heller Stern in der dunklen Nacht“ und „Wenn die Zeit kommt“, oder vom Kirchenchor mit „In das Warten dieser Welt“ oder „Markt und Straßen stehn verlassen.“ Die Jugendschola intonierte unter anderem „Read all about it“ von Emeli Sande oder „Come an see“ mit einigen Solopassagen.

Gemeinsamer Schlussakkord

Der Chor „Sing mit uns“, der sich regelmäßig in lockerer Runde trifft, erfreute unter anderem mit dem Gospel „This little tight of mine.“ Ein gemeinsamer Kanon mit der gesamten Gemeinde gelang unter Leitung von Roswitha Kock vierstimmig und am Ende sangen alle Chöre sozusagen den gemeinsamen Schlussakkord. Zwischendurch hatte der Heimatverein Fullen noch einen Lichtertanz aufgeführt.

Pater Benny dankte nach einer besinnlichen Einführung allen Sängerinnen und Sängern und außerdem den Chorleiterinnen Roswitha Kock, Simone Lögering und Olga Krieger.