Ein Artikel der Redaktion

Das Emsland hat gewählt Reinhard Winter wird neuer Landrat - CDU erhält 41 von 66 Sitzen im Kreistag - Wahlticker zum Nachlesen

11.09.2011, 15:00 Uhr

Der neue Landrat des Landkreises Emsland heißt Reinhard Winter. Der 57-jährige Christdemokrat und bisherige Erste Kreisrat erhielt bei der Wahl 68,02 Prozent der Stimmen und tritt damit ab 1. November die Nachfolge von Hermann Bröring (CDU) an. Um 20.34 Uhr brandete Jubel unter den 120 Gästen im Meppener Kreishaus auf, als das Wahlergebnis auf der Leinwand erschien. Winter siegte bei einer Wahlbeteiligung von 55,06 Prozent (2006: 56,19). deutlich vor dem SPD-Bewerber Friedhelm Wolski-Prenger (20,8 Prozent) und dem Grünen Nikolaus Schütte zur Wick (11,18 Prozent).

Winter strahlte: „Das ist ein tolles Fundament, auf dem ich arbeiten kann.“ Er kündigte an, zukünftig - wie in den vergangenen zwanzig Jahren, als er zweiter Mann im Kreishaus war - „mit allen Fraktionen gut zusammenarbeiten zu wollen“. 

Im Kreistag verteidigte die CDU  trotz eines Stimmenverlustes ihre absolute Mehrheit.Nach dem vorläufigen Endergebnis der Kreistagswahl erhalten die Christdemokraten 63,05 Prozent der Stimmen (2006: 67,05 Prozent) und damit 41 der 66 Sitze im Kreistag.

Bei den Bürgermeisterwahlen setzten sich in sieben Kommunen die CDU-Kandidaten durch: Markus Honnigfort (Haren), Werner Schräer (Haselünne), Karl-Heinz Weber (Samtgemeinde Lathen), Hermann Wocken (Samtgemeinde Dörpen), Bernhard Hummeldorf (Samtgemeinde Spelle) und Andreas Kaiser (Salzbergen). In Rhede bleibt der parteilose Gerd Conens im Amt.

Der Wahl-Liveticker:

00:02 Uhr: Wir verabschieden uns jetzt  mit unserem Live-Berichterstattung vom Wahlabend im Kreis Emsland. Mehr Zahlen, Analysen und Kommentare zu den Wahlergebnissen  finden Sie in den Montagsausgaben der Ems-Zeitung, der Meppener Tagespost und der Lingener Tagespost.

23.46 Uhr: Auch die künftige Besetzung des Samtgemeinderats in Lathen steht jetzt fest: Die CDU hat nun 22 Sitze (76,67 Prozent der Stimmen), die SPD hat 5 Sitze (17,33 Prozent) und die Grünen stellen einen Abgeordneten (4,83 Prozent). Die FDP erhielt 1,18 Prozent aller Stimmen. 

23.45 Uhr: Auch die vorläufigen Ergebnisse zur Wahl des Lingener Stadtrates stehen nun fest: Die CDU erhält 57,21 Prozent, die SPD 20,29 Prozent, die FDP 2,98 Prozent. Bündnis 90/Die Grünen konnten 9,98 Prozent der Wähler von sich überzeugen. Der Einzelwahlvorschlag Franz Brüning erhält 0,22 Prozent der Stimmen, der Einzelwahlvorschlag Bernhard Eller 0,48 Prozent der Stimmen. Die BürgerNahen erzielen 8,83 Prozent. Laut vorläufigem Ergebnis erhält die CDU damit 24 Sitze, SPD neun, Bündnis 90/Die Grünen vier, Die BürgerNahen vier und die FDP einen Sitz im Lingener Stadtrat. Die Wahlbeteiligung lag bei 50,75 Prozent, bei den letzten Kreistagswahlen in 2006 beteiligten sich 51,14 Prozent der Wahlberechtigten. Zum Vergleich: Damals erhielt die CDU 65,20 Prozent, die SPD 23,51 Prozent, die FDP 4,26 Prozent und Bündnis 90/Die Grünen 3,70 Prozent der Stimmen.  23.30 Uhr: Der Samtgemeinderat in Werlte sieht folgendermaßen aus: Die CDU hat 75,86 Prozent der Stimmen erhalten, die SPD 13,3 Prozent, die UWG 6,78 Prozent, die Grünen 3,61 Prozent und die FDP 0,44 Prozent. Sitzverteilung: CDU 23 (+-0), SPD 4 (+-0), UWG 2 (+-0), Grüne 1 (+1).

23.25 Uhr:  Auch für den Papenburger Stadtrat sind nun alle 41 Wahlbezirke ausgewertet. Die CDU kommt auf 43,28 Prozent und erhält 16 Sitze (-1), die SPD liegt bei 19,29 Prozent und 7 Sitzen (+1). 12,55 Prozent der Stimmen hat das Unabhängige Bürgerforum (UBF) erhalten und zieht mit 5 Sitzen (-2) in das Stadtparlament ein. Die Grünen kommen auf 11,11 Prozent und haben künftig 4 Sitze (+2), die FDP hat 7,17 Prozent und 3 Sitze (-3). Die erstmals angetretene Unabhängige Wählergemeinschaft UWG erreicht 3,97 Prozent der Stimmen und erhält 2 Sitze, die Linken stehen bei 2,36 Prozent und schicken einen Vertreter in den Stadtrat. Direkt zum Artikel

23.11 Uhr: Das Ergebnis der Kreistagswahl steht fest. Die CDU erhält 63,05 Prozent der Stimmen, die SPD 19,2 Prozent, Grüne 7,17 Prozent, UWG 5,64 Prozent, FDP 2,91 Prozent, Bürgerforum 0,97 Prozent, Linke 0,81 Prozent, Einzelbewerber Hömmen-Albers 0,2 Prozent, Einzelbewerber Brüning 0,04 Prozent. Direkt zum ArtikelDie Sitzverteilung: CDU 41 (-3), SPD 13 (+1), FDP 2 (-2), Grüne 5 (+3), UWG 4(+-0), UBF 1 (2006 nicht angetreten).

23.07 Uhr: Ein einziger Wahlbezirk fehlt noch, dann wissen wir endgültig die Stimmverteilung für den Kreistag. Mal sehen, wie lange man im Jugendheim Haren noch braucht – dies ist das letzte von 338 Wahllokalen, in dem die Auszählung der Stimmen noch nicht abgeschlossen ist. 22.54 Uhr: Die Besetzung des Samtgemeinderats Sögel steht nun fest: 22 Sitze gehen an die CDU (69,48 Prozent der Stimmen), die SPD erhält 6 Mandate (17,73 Prozent), die UWG 3 (7,69 Prozent), die Grünen haben einen Sitz (4,5 Prozent). Die FDP erhielt bei den Wahlen 0,59 Prozent. 

22.44 Uhr: Ein Zwischenruf zur Kreistagswahl: 333 von 338 Wahlbezirken sind gezählt. Die CDU bekommt demnach 63,23 Prozent der Stimmen und liegt vor der SPD (19,15 Prozent), Grüne (7,12 Prozent), UWG (5,69 Prozent), FDP (2,9 Prozent), UBF (0,85 Prozent) und Linke (0,81 Prozent). Die Einzelbewerber Hömmen-Albers und Brüning kommen auf 0,21 bzw. 0,05 Prozent.

22.35 Uhr: Und so sieht die Lage für den Ortsrat Aschendorf aus: Nach Auswertung von vier Wahlbezirken (von insgesamt zehn) liegt die CDU bei 40,66 Prozent, die FDP ist nach diesem Zwischenstand zweitstärkste Kraft mit 28,84 Prozent vor der SPD (14,22 Prozent), den Grünen (10,36 Prozent) und der UWG (5,91 Prozent). 22.30 Uhr: In Papenburg sind jetzt 21 von 41 Wahlbezirken ausgewertet. Nach aktuellem Stand erhält die CDU 42,86 Prozent der Stimmen, SPD 19,87 Prozent, UBF 11,91 Prozent, Grüne 10,3 Prozent, FDP 9,07 Prozent, UWG 3,38 Prozent, Linke 2,38 Prozent, Einzelbewerber Ocker 0,24 Prozent.

22.22 Uhr: In Groß Berßen besetzt die CDU auch weiterhin den gesamten Rat mit neun Sitzen. Sie war auch als einzige Partei überhaupt angetreten. Die meisten Stimmen erhielt der Bewerber Reinhard Kurlemann.22.18 Uhr: Die ersten Einschätzungen zur Gemeinderatswahl in Werlte: Bürgermeister Willfried Lübs (CDU): "Wahrscheinlich haben wir einen Sitz verloren. Bei der letzten Wahl hatten wir noch 20 zu 5 Mandate, jetzt werden es wohl 19 zu 6 sein. Ich bin aber sehr zufrieden. Wer kann sonst schon über so eine komfortable Mehrheit verfügen? SPD-Fraktionsvorsitzender Heinz Schwarte: "Mit unserem Ergebnis bei der Gemeindewahl bin ich sehr zufrieden. Wir haben einen Sitz hinzugewonnen. Auch mit meinem persönlichen Ergebnis in der Gemeinde bin ich zufrieden."

22.15 Uhr: Nach 322 von 338 ausgezählten Wahlbezirken würde die Sitzverteilung im neuen Kreistag wie folgt aussehen: CDU 42 Plätze, SPD 12, Grüne 5, UWG Emsland 4, FDP 2 und UBF 1. Die Wahlbeteiligung liegt derzeit bei 55,22 Prozent.

22.14 Uhr: Bleiben wir in der Samtgemeinde Sögel und schauen weiter nach Börger. Hier haben die Christdemokraten46,77 Prozent der Stimmen eingeheimst und liegen vor der SPD (35,23 Prozent) und der UWG (18 Prozent). Auch hier hat die CDU an Stimmen verloren, die SPD legte zu.

22.09Uhr: Bei der Gemeinderatswahl in Sögel hat die CDU rund zwei Drittel aller Stimmen erhalten (66,34 Prozent). Die SPD liegt bei 31,96 Prozent, die FDP bei 1,7 Prozent. Die CDU verliert damit deutlich, die Christdemokraten hatten 2006 noch fast 73 aller Stimmen erhalten. Die Wahlbeteiligung sank deutlich von über 54 auf 48,5 Prozent.

22.04 Uhr: Im Gemeinderat Esterwegen verliert die SPD einen Sitz und besetzt nun drei Ratsmandate, die CDU hat einen hinzugewonnen und hat künftig acht Sitze inne, die UWG bleibt bei sechs Sitzen im Rat.  

21.44 Uhr: Mittlerweile sind die Stimmen für den Kreistag aus 317 der 338 Wahlbezirke ausgezählt. Die CDU liegt demnach bei 63,22 Prozent, die SPD bei 19,12, gefolgt von den Grünen (6,97), der UWG Emsland (5,77), der FDP (2,93), UBF (0,91) und der Linken (0,81). Die Einzelbewerber Hömmen-Albers und Brüning kommen auf 0,22 bzw. 0,05 Prozent. 

21.39 Uhr: Die Zwischenergebnisse weisen für die CDU in Werlte (75,75 Prozent) wie auch auf Samtgemeindeebene (78,14) erneut satte Mehrheiten aus. Die SPD kommt aktuell in der Gemeinde Werlte auf 24,26 Prozent, in der Samtgemeinde aber lediglich auf 14,93 Prozent. Die Grünen kommen hier auf 5,42 Prozent. 

21.35 Uhr: Aufgeklärt: Die erneute Auszählung der Stimmen zur Gemeinde- und Samtgemeinderatswahl im  Wahlbereich 3 in Werlte hat ergeben, dass CDU-Kandidat Goldschmidt statt der zunächst ermittelten null Stimmen tatsächlich für den Gemeinderat 62 Stimmen erhalten hat und für den Samtgemeinderat 51. Damit ist die Sache vom Tisch.

21.35 Uhr: Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone und Erster Stadtrat Ralf Büring sind in der Stadt unterwegs und schauen bei den Wahlpartys der Parteien rein. 

21.24 Uhr: In Papenburg sind bisher 18 von 41 Wahlbezirken ausgewertet worden. Der Zwischenstand lautet: CDU 43,64 Prozent, SPD 17,92 Prozent, UBF 12,88 Prozent, Grüne 10,49 Prozent, FDP 9,04 Prozent, UWG 3,3 Prozent, Linke 2,52. Der Einzelbewerber Conrad Ocker liegt bei 0,21 Prozent.

21.23 Uhr: Der Landesvorsitzende der CDU in Niedersachsen, Ministerpräsident David McAllister, gratuliert dem neuen Landrat, Reinhard Winter, zu seiner Wahl. „Reinhard Winter ist seit vielen Jahren ein engagierter und kompetenter Kommunalbeamter. Als Erster Kreisrat hat er großen Anteil daran, dass der Landkreis Emsland so gut dasteht. Reinhard Winter ist auch landesweit als Vorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU in Niedersachsen aktiv. Es freut mich, dass er die gute Arbeit von Hermann Bröring fortsetzen kann.“

21.22Uhr: Bei den Wahlen zum Samtgemeinderat Sögel liegt nach sieben ausgezählten Wahlbezirken weiterhin die CDU klar vorn mit 69,22 Prozent der Stimmen.

21.19 Uhr: Der Gemeinderat in Hilkenbrook ist gewählt. Die CDU erhält alle abgegebenen 1068 Stimmen. Daher werden auch alle neun Sitze im Gemeinderat von CDU-Abgeordneten besetzt.

21.07 Uhr: Was ist da nur schief gegangen? Der CDU-Gemeinderatskandidat und bisherige Ratsherr Wilhelm Goldschmidt soll in Werlte in dem Wahllokal, in dem er selbst seine Stimme abgegeben hat, 0,00 Prozent erzielt haben. Die Prüfung der Auszählung läuft nun.  

20.59 Uhr, Breddenberg: Der erste Gemeinderat in der Samtgemeinde Nordhümmling ist ausgezählt. Die CDU erhält in der Gemeinde Breddenberg 78,8 Prozent der Stimmen und damit sieben von neun Sitzen im Rat. Die SPD erhält 21,19 Prozent und damit die verbleibenden zwei Sitze.

20.55 Uhr: Die Lingener CDU hat ihre Mehrheit im Stadtrat doch noch verteidigt. Erleichterung im Konrad-Adenauer-Haus. Zwar verlor sie gegenüber 2006 einige Prozentpunkte, liegt aber derzeit bei 57,45 Prozent. Deutlich hinzugewonnen haben die Grünen und die erstmals angetretenen Bürgernahen. Die SPD hat Verluste hinnehmen müssen, ebenso die FDP.

20.51 Uhr:  Ein kurzer Blick nach Norhorn: Der Holländer Frans Willeme hat den Einzug ins Rathaus verfehlt. Der 58-Jährige unterlag knapp dem SPD-Kandidaten Thomas Berling, der nun neuer Bürgermeister in Nordhorn wird. Berling erhielt nach Auszählung aller 45 Wahlbezirke 50,12 Prozent der Stimmen, sein Konkurrent kam auf 49,88 Prozent. Willeme wäre der erste Holländer gewesen, der Bürgermeister einer deutschen Stadt geworden wäre.

 20.43 Uhr: Die Kreistagswahl hat der CDU in Werlte eine klare Mehrheit beschert. Sie erhielt gut 69 Prozent der Stimmen, SPD: gut 15 Prozent, UWG: 8,73 Prozent, Grüne: 5,37 Prozent, FDP: 0,64 Prozent und Die Linke 0,78 Prozent. Besonderheit: In der Gemeinde Lorup hat die dort traditionell starke UWG 33,35 Prozent der Stimmen eingefahren. Besondere Freude herrschte bei CDU-Kreistagskandidat Willfried Lübs. Der Werlter Bürgermeister erhielt allein 4917 Stimmen und hat damit erneut einen Sitz im Kreistag sicher. Er steigerte sein Ergebnis gegenüber 2006 gleich um mehr als 340 Stimmen.

20.34 Uhr: Reinhard Winter (CDU) wird neuer Landrat des Emslands. Nach Auswertung aller 338 Wahlbezirke kommt Winter auf 68,02 Prozent aller Stimmen, Friedhelm Wolski-Prenger (SPD) erhielt 20,8 Prozent der Stimmen, Nikolaus Schütte zur Wick 11,17 Prozent. Kreiswahlleiter Peter Jungeblut gab dieses Ergebnis vor rund 120 Leuten bekannt. Applaus brandete auf, Wolski-Prenger und Schütte zur Wick gratulierten, ebenso Amtsinhaber Hermann Bröring. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,06 Prozent. Winter tritt sein Amt am 1. November an. Direkt zu Artikel

20.33 Uhr, Esterwegen: Die Wahlergebnisse in der Samtgemeinde Nordhümmling verzögern sich, weil die Ergebnisse der Briefwahlzettel noch nicht vorliegen. Samtgemeindebürgermeister Hermann Tebben (parteilos) konnte bisher nur so viel sagen: Der künftige Landrat Reinhard Winter hat auch in Nordhümmling eine klare Mehrheit eingefahren. Zurzeit werden die ersten Gemeinderäte ausgezählt.

20.31 Uhr: Jetzt kommen auch erste Zahlen aus Sögel herein. Bei den Wahlen zum Samtgemeinderat liegt die CDU aktuell mit 66,32 Prozent der Stimmen vorn. Es folgt die SPD (25,24 Prozent), vor den Grünen (4,26 Prozent), UWG (2,86 Prozent) und FDP (1,32 Prozent). Bisher wurden vier von 15 Wahlbezirken ausgewertet.

20.24 Uhr: Und wo bleibt das Landratswahl-Ergebnis? Unverständnis im Kreishaus: Für die Wahl zum Landrat fehlt immer noch die Auswertung eines Briefwahlbezirks in Papenburg. „Die haben wohl zu wenig Leute“, wird vermutet.  

20.27 Uhr: Michael Fuest bezeichnet das Zwischenergebnis in Lingen als sentationell. „Ich hätte vor fünf Jahren nicht zu denken gewagt, dass wir das schaffen könnten“, sagte er zum Ergebnis der bisher in Lingen allein regierenden CDU, die wohl deutliche Stimmverluste hinnehmen muss. Fuest begann bereits Zahlenspiele. „Sollte es im Stadtrat zum Patt kommen, gäbe die Stimme von Oberbürgermeister Krone den Ausschlag“, erläuterte er einem Parteikollegen. Noch ist es aber nicht soweit.

20.20 Uhr: Die Salzbergener haben gewählt. 88,89 Prozent für den alten und neuen Bürgermeister Andreas Kaiser. Damit konnte er sein starkes Ergebnis von 2004 noch einmal verbessern. 

20.17 Uhr: Es wurde übrigens auch in Papenburg sowie in den Samtgemeinden Nordhümmling und Sögel gewählt. Noch liegen uns aber keinerlei Zwischenergebnisse vor, teilweise sind die Server weiterhin überlastet. 

20.10 Uhr: Nach elf von 51 ausgezählten Wahlbezirken erst einmal Erleichterung bei der Lingener CDU, die bei 54 Prozent liegt. Große Freude bei den Bürgernahen: Wenn sich dieser Trend bestätige, dann gefalle ihr das sehr, meint Sabine Stütting, Vorsitzende der BN, bei der Wählerparty in der Gaststätte Litfaß. Bei der SPD, die sich im Kolpinghaus getroffen hat, ist die Freude über das eigene Ergebnis verhaltener. Sie liegt zurzeit bei 20,88 Prozent, 3,4 Prozent weniger als 2006.  

20.08 Uhr: Hermann Wocken (CDU) wird Samtgemeindebürgermeister in Dörpen. Nach Auszählung aller Stimmen erhielt der 38-Jährige 72,73 Prozent, Gegenkandidat Ludger Trecksler (parteilos) kommt auf 27,27 Prozent. Wocken wird damit Nachfolger von Hans Hansen (CDU).

20.07 Uhr: 88,56 Prozent für den alten und neuen Speller Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Damit hat der 52-Jährige sein Ergebnis von 2004 (87 Prozent) sogar noch verbessern können. Zu den ersten Gratulanten gehörten Spelles Bürgermeister Georg Holtkötter und der Vorsitzende der Samtgemeinde-CDU, Hans Sandl, mit Partnern. Auch Hummeldorfs Ehefrau freute sich natürlich über das Ergebnis.

20.04 Uhr: Wie würden sich nach aktuellem Stand die Sitze im neuen Kreistag verteilen: CDU 42 Sitze (-2), SPD 12 (wie bisher), FDP 2 (-2), UWG 5 (+1), Grüne 5 (+3) 19.58 Uhr: Wie würden sich nach aktuellem Stand die Sitze im neuen Kreistag verteilen: CDU 42 Sitze (-2), SPD 12 (wie bisher), FDP 2 (-2), UWG 5 (+1), Grüne 5 (+3)

19.58 Uhr: In der Samtgemeinde Dörpen ist die Auswertung der Wahl zum Landrat abgeschlossen. Für Reinhard Winter stimmten 72,2 Prozent der Stimmberechtigten, für Friedhelm Wolski-Prenger 15,24 Prozent und Nikolaus Schütte zur Wick bekam 12,57 Prozent.

19.54 Uhr: Droht in Lingen die absolute Mehrheit der CDU zu kippen? Nach der Auszählung von fünf von 51 Wahlbezirken rutscht die CDU auf 48, 85 Prozent, die Bürgernahen schnellen sensationell auf 11,18 Prozent hoch.Und die Grünen im Lingener Stadtrat scheinen ebenfalls deutlich zuzulegen. Sie liegen derzeit bei 11 Prozent, mehr als doppelt so viel wie 2006.

19.50 Uhr: Für den neuen emsländischen Kreistag sind 116 von 338 Bezirken ausgewertet. Zwischenstand: CDU 63,34 Prozent, SPD 18,46 Prozent, FDP 2,09 Prozent, Grüne 7,57 Prozent, UWG 6,91 Prozent.

19.47 Uhr: Die Auszählung der Stadtratsstimmen in Lingen beginnt, Zwei von 51 Wahlbezirken: CDU 52 Prozent, SPD 23,6, FDP 7,34, Grüne 10,6 und bürgernahe 5,57 Prozent.

19.46Uhr: Das Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Rhede steht fest: Gerd Conens (parteilos) wird weiterhin hauptamtlicher Bürgermeister der Einheitsgemeinde im nördlichen Emsland sein. Der einzige Bewerber um diese Aufgabe erhielt 81,81 Prozent der insgesamt 1941 abgegebenen Stimmen. Direkt zum Artikel

19.46 Uhr: Noch zwei Stimmbezirke, dann ist die Stimmauszählung zur Landratswahl abgeschlossen. Derzeitiger Zwischenstand: Winter 65,06 Prozent, Wolski-Prenger 20,84 Prozent, Schütte zur Wick 11,1 Prozent. Wahlbeteiligung: 54,1 Prozent.

19.45 Uhr: Die Lingener haben gewählt. Das vorläufige Ergebnis der Landratswahl: 61,64 Prozent gaben Reinhard Winter von der CDU ihre Stimme. Dr. Friedhelm Wolski-Prenger von der SPD konnte 25,04 Prozent der Wählerinnen und Wähler für sich gewinnen, Nikolaus Schütte zur Wick von den Grünen erhielt 13,32 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung in den 47 Wahlbezirken lag bei 50,68 Prozent.

19.35 Uhr: Fast schon ungläubig weist die Lingener Stadtverbandsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen, Birgit Kemmer, auf die Leinwand, nachdem die ersten Stimmbezirke der Kreistagwahl in Lingen ausgezählt sind: „Fast 15 Prozent- wenn das ein Trend wird, wäre das sensationell“, so die Lingener Grünenchefin und bestellte auf der Wahlparty ihrer Partei in der Gaststätte Koschinski erst einmal einen grünen Tee.

19.32 Uhr: Werner Schräer ist mit 86,83 Prozent (5261 Stimmen) als hauptamtlicher Haselünner Bürgermeister wiedergewählt worden. Direkt zum Artikel

19.33 Uhr: Noch ein paar interessante Zahlen aus der Samtgemeinde Dörpen: Hermann Wocken (CDU) bekam in seiner Heimatgemeinde Neulehe 81,54 Prozent der Stimmen für das Amt des SG-Bürgermeisters, Gegenkandidat Ludger Trecksler (parteilos) 18,46 Prozent. In der Sitzgemeinde Dörpen votierten zwei Drittel der Wahlberechtigten für Wocken und ein Drittel für Trecksler.

19.31Uhr: Die Wahlhelfer in Rhede sind fleißig damit befasst, die Stimmzettel auszuwerten. Dabei hat sich allerdings auch herausgestellt, dass der Gang zur Urne wohl bei weitem nicht jedem notwendig erschien: An der Wahl zum Landrat beteiligten sich lediglich 1972 der insgesamt 3431 wahlberechtigten Bürger und damit gerademal gut 57 Prozent.

19.31 Uhr: Karl-Heinz Weber (CDU) bleibt Samtgemeindebürgermeister in Lathen. Er hat 59,96 Prozent der Stimmen erhalten, Gegenkandidat Ernst Kock (SPD) kam auf 40,04 Prozent.

19.30 Uhr: Sehr schwach war die Beteiligung an der Landratswahl in Papenburg: Nur 39,77 Prozent der Berechtigten gaben ihre Stimme ab. Spitzenreiter waren hier im Kreisgebiet Dörpen und Lengerich mit deutlich über 60 Prozent.  

19.29 Uhr, Werlte: Ganz so schlimm wie zunächst befürchtet ist es doch nicht gekommen: Die Wahlbeteiligung bei der Landratswahl lag in der Samtgemeinde Werlte bei 58 Prozent und in der Gemeinde Werlte bei 51 Prozent.

19.28 Uhr: Die ersten Zahlen zur Kreistagswahl gehen ein. 47 Bezirke von 338 sind ausgewertet. Zwischenergebnis: CDU 67,2 Prozent, SPD 18,7 Prozent, FDP 1,5 Prozent, UWG 5,6 Prozent, Grüne 6 Prozent, Linke 0,6 Prozent, UBF 0,45 Prozent.

19.23 Uhr: In der Samtgemeinde Spelle erzielt Winter ein herausragendes Ergebnis. Er holt in Spelle, Schapen und Lünne insgesamt 95,91 Prozent der Stimmen.

19.22 Uhr: Salzbergens alter und neuer Bürgermeister heißt Andreas Kaiser. Er erhielt 88,89 Prozent (3129 Stimmen), was einen deutlichen Zuwachs gegenüber der ersten Wahl vor sieben Jahren bedeutet. 2004 hatte Kaiser 71,48 Prozent bekommen. 

19.19 Uhr: Der scheidende CDU-Fraktionschef Heinrich Hövelmann aus Papenburg kommt in den Sitzungssaal des Kreishauses. Er ist locker drauf. Beim Plausch mit Grünen-Bewerber Schütte zur Wick meint er: „Und zufrieden? Na den Rückstand holst du ja noch locker auf…“. Beide wissen mit dieser Art des Umgangs umzugehen… Mittlerweile sind bis auf 50 Wahlbereiche alle Stimmen ausgezählt. Das Ergebnis stabilisiert sich: Winter 67,8 Prozent, Wolski-Prenger 20,8 Prozent und Schütte zur Wick 11,4.

19.16 Uhr: Wolski-Prenger trifft ein und begrüßt als erstes Reinhard Winter mit den Worten „Herzlichen Glückwunsch!“ Winter antwortet: „Wir müssen erst mal komplett auszählen“. Da ist jemand noch ganz bescheiden…

19.14 Uhr, Werlte: Die ersten Einschätzungen zur Wahlbeteiligung in Werlte sehen diese lediglich bei knapp unter 50 Prozent. Nachdem die Landratswahl ausgezählt worden ist, trudeln jetzt die ersten Ergebnisse der Kreistagswahl aus den kleinen Gemeindeteilen ein.

19.10 Uhr: Fünf von zehn Wahlbezirken in der Samtgemeinde Spelle sind ausgezählt – 93,38 Prozent für Hummeldorf. Damit scheint der Samtgemeindebürgermeister sein Ergebnis von 87 Prozent aus dem Jahr 2004 noch zu toppen.

19.09 Uhr: Nun gibt es auch erste Zahlen aus Dörpen: Hermann Wocken (CDU) und Ludger Trecksler (parteilos) kandidieren hier für das frei werdende Amt des Samtgemeindebürgermeisters. Neun von 16 Stimmbezirken sind ausgezählt. Wocken liegt mit 72,32 Prozent klar vor Trecksler (27,68 Prozent).

19.07 Uhr, Rhede: Große Zustimmung erfährt im Rheder Ortsteil Brual der einzige Bewerber um das Bürgermeisteramt, Gerd Conens (parteilos). Gut 86 Prozent der Wähler stimmten für den Amtsinhaber. Die Wahlbeteiligung liegt bei nur 60 Prozent. Im Rheder Rathaus haben sich nur einige Kandidaten und kaum Bürger eingefunden, um die Wahlergebnisse live mitzuverfolgen.

19.05 Uhr: Mittlerweile sind über 103000 Stimmen ausgezählt, Rund 51,3 Prozent der Wahlberechtigten sind an die Urne gegangen. Somit fehlen nur noch die Stimmen von rund 25000 Wählern. Das Ergebnis stabilisiert sich; Winter liegt bei 68 Prozent, Wolski-Prenger bei 20,78 und Schütte zur Wick bei 11,2 Prozent. Kommentar aus dem Publikum: „Das ist endgültig gelaufen“. Winter nimmt die ersten Gratulationen am Telefon entgegen.

 19.04 Uhr, Kreishaus Meppen:  Mit den Samtgemeinden Geeste, Salzbergen und Sögel haben die ersten Kommunen die Auszählung des Landratsergebnisse abgeschlossen. In Salzbergen kann nun die Bürgermeisterwahl ausgezählt werden.

19.00 Uhr: In der Samtgemeinde Spelle sind die Stimmen für Winter ausgezählt: 76,15 Prozent für den neuen Landrat.

19.00 Uhr, Rathaus Rathaus: Server-Probleme führen derzeit dazu, dass die Wahlergebnisse auf der Internetseite der Stadt Papenburg nicht einsehbar sind.  

18.58 Uhr: Grummeln bei der Lingener CDU im Konrad-Adenauer-Haus: Befürchtungen machen die Runde, die absolute Mehrheit im Rat könnte verloren gehen. „Erst mal abwarten, jetzt können wir ohnehin nichts mehr ändern“, sagt Geschäftsführer Johannes Ripperda. 

18.55 Uhr, Kreishaus Meppen: Die SPD in Person der Fraktionschefin Karin Stief-Kreihe trifft ein. Die Wahlbeteiligung liegt derzeit bei 50,77 Prozent nach 243 von 338 Bezirken. Winter bei 67,8, Wolski-Prenger bei 21 Prozent und Schütte zur Wick bei 11,2 Prozent 

18:50 Uhr: Kreiswahlleiter Peter Jungeblut schaut vorbei. „Alles läuft super. Bisher gibt es keine Probleme“, freut er sich. Und er ist optimistisch. „Wenn das so weitergeht, dann haben wir schon um 19.30 Uhr das Endergebnis…“. Wenn das keine Gelassenheit ist…

18.50 Uhr: Hier deutet sich ein Traumergebnis an: Nach der Auszählung von drei Wahlbezirken in Heitel, Varenrode und Spelle-Bahnhof: 96,71 Prozent für Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, der ohne Gegenkandidaten ist.

18.48 Uhr: In der Samtgemeinde Lathen ist das Rennen um den Posten des SG-Bürgermeisters knapper als von vielen erwartet. Aktuell hat Amtsinhaber Karl-Heinz Weber 55,6 Prozent der Stimmen auf seiner Seite, Herausforderer Ernst Kock 44,4 Prozent.  

18.50 Uhr: In Lingen sind 34 von 47 Wahlbezirken ausgezählt, 61 Prozent für Winter, 25 für Wolski-Prenger von der SPD und 13,7 Prozent für den Grünen-Kandidaten Schütte Zur Wick.

18.45 Uhr, Kreishaus in Meppen: Läuft die Auszählung nach Plan? Es scheint so. Mittlerweile lieben die Ergebnisse von fast 200 Wahllokalen vor. Die Blumen, die zur Gratulation übergeben werden sollen, werden bereits bereitgestellt. Mittlerweile verfolgen rund 60 Interessierte das Eintreffen der Ergebnisse.

18.41 Uhr: Amtsinhaber Landrat Hermann Bröring trifft ein. Die Stimmung unter den CDU-Vertretern ist locker und gelöst. Knapp 160 der 338 Bezirke sind ausgezählt. CDU-Bewerber Winter liegt bei knapp 70 Prozent, Wolksi-Prenger (SPD) bei rund 20 Prozent und Schütte zur Wick (Grüne) bei 10 Prozent.  

18.40 Uhr: In Papenburg  scheint das Interesse an den Wahlergebnissen sehr groß zu sein: Die Internetseite der Stadt ist derzeit nicht mehr erreichbar.  

18.39 Uhr: Das Kreishaus ist zur Zeit voll in CDU-Hand. Alle anderen Parteien und Gruppierungen sind nicht vor Ort, werden aber noch erwartet.

18:33 Uhr: Zwischenstand nach 76 von 338 Bezirken: Winter 70,5 Prozent, Wolski-Prenger 19,6 Prozent und Schütte zur Wick (9,9 Prozent)

18:32 Uhr: Der erste Nicht-CDUler kommt. Grünen-Landratsbewerber Nikolaus Schütte zur Wick kommt und blickt aus der letzten Reihe und blickt mit verschränkten Armen auf die Ergebnisübersicht

18.30 Uhr: Wer wird Samtgemeindebürgermeister in Lathen? Zur Wahl stellen sich Amtsinhaber Karl-Heinz Weber (CDU) und Herausforderer Ernst Kock (SPD). Die ersten Ergebnisse liegen vor: In Neusustrum hat Weber 66,1 Prozent der Stimmen erhalten, Kock 36,8. In Wahn liegt Kock (57,5) hingegen vor Weber (42,2) – da konnte der SPD-Mann seinen Heimvorteil ausspielen, er kommt aus Wahn.

18.25 Uhr: 38 Walhkreise sind ausgezählt, knapp 10000 von 256000 möglichen Stimmen ausgewählt. CDU-Kandidat Winter liegt weiter mit rund 75 Prozent der abgegebenen Stimmen vorne.

18.20 Uhr: Die Landes- und Bundespolitiker der CDU sind eingetroffen. Dr. Hermann Kues (Staatssekretär im Bundesfamilienministerium) aus Lingen und Niedersachsens Justizminister Bernd Busemann aus Dörpen plaudern locker mit dem SG Bürgermeister aus Sögel, Günter Wigbers. So nach und nach wird es immer voller. Bei den Ergebnissen tut sich schon was.

18.19 Uhr: Das erste Ergebnis trifft aus der Gemeinde ein. Neudörpen hat das Rennen gemacht und fix ausgezählt.

18.18 Uhr: Jetzt sind vier von 338 Wahlbereichen ausgezählt. CDU-Bewerber Winter hat 84 Prozent, SPD-Kandidat Dr. Wolski-Prenger rund 12 Prozent und Grünen-Bewerber Nikolaus Schütte zur Wick etwas über 4 Prozent. Eine Tendenz für diesen Abend? Oder nur Zahlenspielerei, weil erst ganz wenige Stimmen ausgezählt sind? 18.20 Uhr: In zwei von 47 Wahlbezirken: Winter bei 57.3 Prozent, Wolski-Prenger bei 26, 64 und Schütte zur Wick bei 15,8 Prozent.

18.18 Uhr: In der Einheitsgemeinde Rhede, in deren Ortsteil Borsum bereits das Ergebnis feststeht, stellt sich Gerd Conens (parteilos) zur Wiederwahl als Bürgermeister. Er ist der einzige Bewerber. Einzige Hürde: Mindestens 25 Prozent der Stimmen bei der Direktwahl müssen auf Conens entfallen. So sieht es das Niedersächsische Kommunalwahlgesetz vor.  

18.11 Uhr: So schnell kann es gehen: Im Rheder Ortsteil Borsum steht das Ergebnis der Bürgermeisterwahl bereits fest: 61 Wähler votierten für Amtsinhaber Gerd Conens (parteilos), 24 stimmten mit Nein. Damit stimmten knapp 72 Prozent der Wähler für Conens. Die Wahlbeteiligung liegt in Borsum bei rund 80 Prozent.

18.10 Uhr: Der CDU-Bewerber um das Amt des Landrats, Reinhard Winter, trifft mit seiner Frau Susanne und Kindern im Sitzungssaal des Kreishauses ein. Winter trägt einen schwarzer Anzug, weißes Hemd, rot-weiß gestreifte Krawatte und ist locker drauf. Seine Kollegen, die die Wahlauswertung managen, begrüßt der Erste Kreisrat mit den Worten: „Alles im Griff? Ist die EDV stabil? Mal schauen, was dabei herauskommt!“. Er kennt den Ablauf, war einige Male selbst Kreiswahlleiter. 

18:05 Uhr: Die Spannung steigt, im Meppener Kreishaus kommen die ersten Interessierten. Als erstes Kreistagsmitglied trifft die Papenburgerin Ursula Mersmann (CDU) ein.

18:00 Uhr: Die Wahllokale haben geschlossen. Neben der Landratswahl heute besonders interessant: In den Städten Haren und Haselünne, den Gemeinden Rhede, Salzbergen und Twist sowie in den Samtgemeinden Dörpen, Lathen und Spelle werden neue Bürgermeister bzw. Samtgemeindebürgermeister gewählt.

17.54 Uhr: Im Kreishaus Meppen herrscht noch Ruhe. Die letzten Vorbereitungen im Sitzungssaal laufen. Ein Fernseher, auf dem die NDR-Berichterstattung zu sehen ist, wird aufgestellte.  Im Laufe des Abends werden hier die Wahlergebnisse per Beamer an die Wand geworfen. Der neue Landrat soll gegen 22 Uhr feststehen – so die zurückhaltende Prognose aus dem Kreishaus. Es werden Wetten angenommen, ob es schneller geht. 2006 war es 20.52 Uhr.

17.53 Uhr: Kreishaus Meppen: 256.000 Emsländerinnen und Emsländer sind heute zur Wahl aufgerufen. Im Fokus steht die Wahl eines neuen Landrats. Amtsinhaber Hermann Bröring (CDU) geht in den Ruhestand, um seine Nachfolge bewerben sich Reinhard Winter (CDU), Friedhelm Wolski-Prenger (SPD) und Nikolaus Schütte zur Wick (Grüne).

17.52 Uhr: Natürlich hat auch Ministerpräsident David McAllister (CDU) gewählt. Der Regierungschef machte seine Kreuzchen am Mittag in seinem Heimatort Bad Bederkesa im Kreis Cuxhaven.

17.40 Uhr: Moin, das Team von noz.de begrüßt Sie zu unserem Wahlticker. Wir wollen Sie in den kommenden Stunden mit Informationen zur Kommunalwahl im Emsland auf dem Laufenden halten. Die gute Nachricht: Die Wahlbeteiligung in Niedersachsen könnte diesmal deutlich höher ausfallen als 2006. Zumindest bis 12.30 Uhr waren deutlich mehr Menschen zu den Urnen geeilt als damals. Mehr »