Ein Artikel der Redaktion

Bernd Pieper gibt Amt nach 15 Jahren ab Fischereiverband mit neuem Vorstand

Von PM. | 18.09.2011, 11:51 Uhr

Die Mitgliedsvereine des Bezirksfischereiverbandes Emsland haben einen neuen Bezirksvorstand gewählt.

Der Bezirksfischereiverband Emsland ist der Regionalverband zum Schutz und zur Hege der emsländischen Gewässer und ist das Bindeglied zwischen dem Landesfischereiverband Weser Ems und den im Bezirksverband angeschlossenen Fischerei- und Angelvereinen. Er vertritt die Interessen dieser Vereine.

Im Bezirksfischereiverband Emsland haben sich 20 Fischerei- und Angelvereine von Rheine bis nach Papenburg mit annähernd 20000 Anglern zusammengeschlossen. Der Verband existiert über 40 Jahre.

Zu seinen Aufgaben gehören die Erhaltung des heimischen Fischbestandes, inklusive bedrohter Fischarten, die Unterstützung bei erforderlichen Besatzmaßnahmen, das regionale Wanderfischbesatzprogramm, die Vertretung der Interessen seiner Mitglieder in Politik, Verwaltung und Gesellschaft, die Förderung und Ausbildung der Jugend oder dieZusammenarbeit mit dem Sportfischerverband im Landesfischereiverband Weser Ems bei Wasserrechtsverfahren, Raumordnungsverfahren oder Natur- und Umweltschutzverfahren.

Ein besonderes Interesse gilt der Wiederansiedlung des Lachses und dem Erhalt des Aals. Der Lachs steht als Symbol für gesunde Gewässersysteme und soll dauerhaft wieder angesiedelt werden. Dazu hat sich der Verband ein besonderes Lachsprogramm erarbeitet und setzt seit den frühen 1980er-Jahren Junglachse in die Gewässersysteme ein.

Auch der Aal wird seitdem besonders unterstützt. Der Aalaufstieg ist in den letzten Jahrzehnten sehr stark eingebrochen, was aus Sicht des Verbandes am „industriellen Abfangen von Glasaalen und dem weiteren Verkauf in Asiatische Länder“ liegen kann. Der Handel und Verkauf wurden 2010 jedoch durch eine EU-Verordnung außerhalb der EU verboten. Jetzt setzten die Angler auf eine gute Erreichbarkeit und Durchgängigkeit der Gewässersysteme, sodass eine Erholung der Bestände erreicht werden kann.

Ehrenpräsident

Der langjährige Vorsitzende Bernd Pieper, der nach15-jähriger Tätigkeit sein Amt zur Verfügung stellte, wurde von dem neu gewähltem Vorsitzenden Christoph Elbert zum Ehrenpräsidenten vorgeschlagen. Auch der langjährige Kassenwart des Verbandes, Hans-Josef Stell, hat sein Amt nach 27 Jahren zur Verfügung gestellt. Nachfolger ist Heinz-Bernd Lattemann. Zum Verbandsgewässerwart wurde Matthias Tengen bestellt. Der ausgeschiedene Gewässerwart Kuno Jäke, seit 21 Jahren im Amt, wurde noch vom alten Vorsitzenden Bernd Pieper mit besonderen Ehren bedacht. Die weiteren Vorstandsmitglieder Peter Wieting (zweiter Vorsitzender), Doris Albers (Schriftführerin) und Hans Stell jun. (Jugendwart) wurden im Amt einstimmig bestätigt.