Umfrage in Reisebüros Meppener sorgen sich um Sicherheit in Ägypten

Von Constanze Lerch


cle Meppen. In Ägypten wurde der Notstand ausgerufen. Wie wirkt sich die neue prekäre Situation in dem nordafrikanischen Land auf den Tourismus aus? Reisebüros in Meppen und Umgebung stellen fest, dass die Unsicherheit unter den Emsländern seit Mittwoch stark gestiegen ist. Das ergab eine Umfrage unserer Zeitung.

Heike Frassa vom Reisebüro Sonnenklar stellt eine deutliche Veränderung im Laufe der letzten Tage fest: „Anfang der Woche wollten alle, die gebucht haben, auch noch nach Ägypten fliegen . Heute schon nicht mehr.“ Der ausgerufene Notstand und die Berichterstattung habe die Urlauber stark verunsichert und sie daran zweifeln lassen, ob eine Reise nach Ägypten momentan das Richtige ist.

Hinzu kommt, so Frassa, dass Kunden bislang nicht ohne Weiteres umbuchen konnten. Beispielsweise mussten die Urlauber bis Freitag bei einem Wechsel von Ägypten auf die Kanaren zwischen 100 und 200 Euro dazubezahlen.

Auch Vera Schulte vom Reisebüro Thomas Cook sah bei Stornierungen und Umbuchungen zunächst Probleme. Seit Freitag jedoch werden Stornierungen aufgrund der angespannten Lage kostenlos vorgenommen.

Ebenso wie Heike Frassa stellt Vera Schulte fest, dass die Situation im Laufe der Woche extremer geworden ist. „Seit heute Morgen haben wir schon drei Anrufe von Kunden, die ihren Urlaub stornieren wollen oder zumindest stark verunsichert sind und sich bei uns über die derzeitige Lage informieren wollen.“

Katharina Cisek vom Reisebüro Berndt dagegen hat bis jetzt noch keine Stornierungen oder Umbuchungswünsche erhalten. Jedoch konnte sie feststellen, dass in den letzten Monaten die Nachfrage nach Ägyptenreisen stark zurückgegangen ist. Auch Jessica Siegemund vom Reisebüro Meyering in Haselünne kommt zu dieser Erkenntnis. Sie betont, dass die Reisebüros durch das Auswärtige Amt immer aktuell über die Lage informiert werden und deswegen auch rechtzeitig wissen, wann die Warnungen auch für die Urlaubsgebiete gelten.

Mariola Wisniewski vom Reisebüro A–Z sieht die mangelnde Erfahrung mit dem Urlaubsland auch als ein Grund an, warum jetzt viele daran zweifeln, ihren Urlaub in Ägypten zu verbringen. „Kunden, die schon ein- oder zweimal dort gewesen sind, haben keine Bedenken.“ Dagegen machen sich Urlauber , die das Land noch nicht gesehen haben, Sorgen um die Sicherheit und den Schutz vor Ort.

Das Auswärtige Amt hat inzwischen offizielle Reisewarnungen für die Touristengebiete ausgesprochen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN