Mutter fassungslos Jugendamt nimmt 13-jährige Meppenerin in Obhut

Ein kleines Mädchen sitzt weinend auf dem Fußboden in ihrem Zimmer. Die Jugendämter in Deutschland prüfen jährlich  bei rund 100.000 Babys, Kindern und Jugendlichen, ob ihr Wohl in Gefahr ist. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpaEin kleines Mädchen sitzt weinend auf dem Fußboden in ihrem Zimmer. Die Jugendämter in Deutschland prüfen jährlich bei rund 100.000 Babys, Kindern und Jugendlichen, ob ihr Wohl in Gefahr ist. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa

Meppen. Der Landkreis Emsland hat eine 13-jährige Meppener Gymnasiastin als „Schutzmaßnahme“ aus der Familie genommen. Für die Mutter ist dieser Schritt absolut unverständlich.

Im Gespräch mit unserer Redaktion sagte die Mutter, dass es am Montagmorgen mit ihrer 13-jährigen Tochter zu einem verbalen Streit gekommen sei. Auslöser sei ein Frühstücksbrot gewesen. So sagte die Tochter, dass sie sich eins geschmiert ha

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN