Serie „Ich trage einen großen Namen“ Dohrener Josef Schmidt ist Schlosser, kein Tenor

Von Petra Heidemann

Die Familie Schmidt aus Dohren mit Maria Schmidt, Josef Schmidt und Verena Schmidt (von links). Foto: Petra HeidemannDie Familie Schmidt aus Dohren mit Maria Schmidt, Josef Schmidt und Verena Schmidt (von links). Foto: Petra Heidemann

Dohren. Josef Schmidt – hinter diesem Namen verbergen sich gleich mehrere deutsche Politiker, ebenso Philosophen, ein Fußballspieler, ein Autorennfahrer, zwei Theologen und der Erfinder des Mensch-ärgere-Dich-nicht-Spieles. Durchaus wird beim Klang dieses Namens auch die Erinnerung an den lyrischen Tenor Joseph Schmidt geweckt. Mit all diesen Namensdoppelgängern hat Josef Schmidt im emsländischen Dohren allerdings nichts zu tun.

Singen – das komme bestenfalls in der Badewanne vor, wenn er ganz allein im Haus sei, erklärt der 59-Jährige verschmitzt, der mit seiner Frau Maria und zwei seiner drei erwachsenen Kinder idyllisch mitten in der emsländischen Landschaft wohnt und sich nach Feierabend der Natur rund um das Haus widmet. Hier gibt es einen großen Teich, auf und an dem sich seine geliebten Zier-Enten und Gänse getummelt hätten, bis neulich Fuchs und Greifvögel ihrer habhaft geworden seien.

Er sei aber nicht der einzige sogenannte „Enten-Schmidt“ in Dohren, der Name Schmidt sei zahlreich vertreten, bis vor einigen Jahren hätten noch zwei weitere Namensvettern in Dohren gewohnt. Die meisten Schmidts seien weitläufig durchaus verwandt miteinander, liebten Enten und die Musik, wenn auch nicht unbedingt Opernmusik.

Lieber Schlager statt Oper

Er selbst höre lieber Schlager, aber die älteste Tochter Verena, die soeben ihr Studium der Afrikanistik und romanistischen Literatur abgeschlossen hat, habe den Sänger Joseph Schmidt umgehend gegoogelt und eine Hörprobe aufgerufen, als man von dem bevorstehenden Besuch unserer Redaktion erfahre habe. Mit leuchtenden Augen erinnert sich die 27-Jährige an die Zeit, in der sie in der Handruper Schulband und im Dohrener Mädchenchor Gälgöskes gesungen habe.

Viele dieser plattdeutschen Lieder seien von dem inzwischen nach Bad Essen verzogenen Verwandten Josef Schmidt geschrieben worden. Bekannt sei dieser professionelle Trompeter im Emsland aber vor allem als einer der Gründer der Gruppe Musaique.

Musikalischer Aspekt

Sofort legt ihre Mutter ein Buch auf den Küchentisch: „Paltt proten is in“, hier hat jener Josef Schmidt Gedichte und Texte ins Plattdeutsche übersetzt, aber auch eigene geschrieben und Lieder komponiert. Andere Mitglieder des Familienclans hätten sich Mundharmonika, Schlagzeug, Trompete und Akkordeon gewidmet. Das habe all diese Schmidts bei Hochzeiten und anderen festlich-fröhlichen Gelegenheiten unentbehrlich gemacht. Ihr Mann sei eher passiver Musikgenießer, sagt Maria Schmidt, aber sie beide nähmen gerne jede Gelegenheit zum Tanzen wahr, und sie verrät, dass ihm das im Ort schon so manches Mal den Beinamen „Schmidtchen Schleicher“ eingebracht habe.

(Lesen Sie auch: Meppener Gerd Schröder trifft Namensdoppelgänger)

Der musikalische Aspekt des Namens ist also gegeben, in sportlicher Hinsicht schlägt Josef Schmidts Herz fußballerisch für Werder Bremen und für die „dem Emsländer angeborene Art der Fortbewegung“, dem Radfahren. Ach ja, und er lese gern, und fügt augenzwinkernd hinzu: „vor allem die Meppener Tagespost“.

Familienmensch

Ansonsten ist der gelernte Schlosser, der seit 30 Jahren bei der Haselünner Großbäckerei Conditessa im Schichtdienst dafür sorgt, dass alle Leckereien auch reibungslos alle Produktionsprozesse durchlaufen können, durch und durch Familienmensch. Kinder stehen da ganz im Mittelpunkt, auch bei seiner Frau Maria, die strahlend von ihrer Tätigkeit in der Werlter KiTa St. Sixtus erzählt, wo sie sich ganz offensichtlich mit Herzblut der Sprachförderung widmet.

Auch ihr Hobby, sich regelmäßig in einer Gruppe zum Kartenspielen zu treffen, lässt das Schlagen einer „Schmidt-Brücke“ zu – hat der Unternehmer Josef Schmidt doch nicht nur das international wohl bekannteste Würfel-Brettspiel auf den Markt gebracht. So kommt in der kleinen familiären Tischrunde gesprächsweise allerhand zutage, das den Dohrener Josef Schmidt mühelos in Verbindung bringen lässt mit seinen berühmten Namensdoppelgängern.


Erfahrungen mit berühmten Namen

Man kennt sie, die Namen der Prominenten aus Politik, Gesellschaft, Kunst, Geschichte. So mancher prominent klingende Name taucht plötzlich auch im engeren persönlichen Umfeld auf. Wie sieht es damit im mittleren Emsland aus? Um aber der Frage systematisch nachzugehen, bot sich ein gründliches Durchforsten des Telefonbuches an. Immerhin 24 berühmte Namen und insgesamt 43 Träger dieser Namen hat es für Meppen und Umgebung zu bieten, darüber hinaus etliche nicht ganz buchstabengetreue Versionen.

Das bedeutet Telefonieren und Recherchieren, wer von diesen Namensträgern nicht nur etwas Nettes, Besinnliches oder Ärgerliches in Verbindung mit seinem Namen, vielleicht sogar mit seinem berühmten Namensbruder oder ihrer berühmten Namensschwester erlebt hat, sondern auch noch bereit ist, dieses Erlebnis der Öffentlichkeit zum Besten zu geben.

Zur Palette der in Frage kommenden Namen gehören die von hochrangigen Politiker ebenso wie großen deutsche n Literaten, Schauspielern, Comedians und Popstars, berühmter Komponisten und Sportler.

In unserer Reihe „Ich trage einen großen Namen“ stellen wie sie in lockerer Folge vor.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN