Kostenlose Fahrradmitnahme im Zug? Anja Piel spricht in Meppen über Verbesserungen im ÖPNV

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Über Alternativen für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) hat Anja Piel, Spitzenkandidatin der Grünen für die Landtagswahl in Niedersachsen 2017 mit einigen Interessierten im Kolpinghaus in Meppen gesprochen. Thema war die bessere Taktung von Bus und Bahn, der Ausbau der E233 und Erleichterungen bei der Fahrradmitnahme im Zug.

Zunächst ging es um Verbesserungen im Busliniennetz. Ein wesentliches Problem sei die fehlende Kooperation zwischen den Busunternehmen im Landkreis Emsland. Weil sie sich zu 80 Prozent aus dem Schülerverkehr finanzieren würden, gebe es keinen Anreiz für einheitliches Tarifgebiet. Anja Piel antwortete, dass der Landtag nicht über die Bustarife entscheiden könne. In ihrem Wahlkreis Hameln/Rinteln sei jedoch in den vergangenen Jahren einiges in dieser Hinsicht unternommen worden. Daher riet sie den anwesenden Lokalpolitikern, sich einmal die Hamelner Verkehrsbetriebe in eine Sitzung einzuladen.

Ein weiteres Ärgernis aus den Reihen der Gäste war die umständliche und teils zu teure Fahrradmitnahme in Zügen. „Ich glaube, die Gebühr ist noch das kleinere Übel “, sagte Piel. Bis man sich an dem Ticketautomaten zurechtgefunden hat, habe man den ersten Zug schon verpasst. Man müsse die Ticketlösung komfortabler gestalten, zum Beispiel per App von zu Hause. Die Grüne fordere jedoch auch die kostenlose Fahrradmitnahme im Personennahverkehr.

Karsten Osmers, Sprecher der Bürgerinitiative E233, äußerte seinen Unmut über die Kosten-Nutzen-Rechnung des Projekts. In dieser werde für Papenburg trotz räumlichen Trennung der gleiche Wert angegeben, wie für Meppen. Er habe daher den Eindruck, dass das Projekt mit allen Mitteln durchgedrückt werden soll. Piel erklärte, die Grünen seien gegen den Ausbau und stünden auch der Art der Berechnung kritisch gegen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN