Einnahmen vom sozialen Tag am WGM Meppener Schüler spenden 13.350 Euro für soziale Zwecke

Von Konstantin Stumpe

Mit ihren gesammelten Spenden vom Sozialen Tag unterstützen die Schüler Hilfsprojekte in Tansania, die DKMS, die Hospizhilfe Meppen, den SKF und den Tierschutzverein Meppen. Foto: Konstantin StumpeMit ihren gesammelten Spenden vom Sozialen Tag unterstützen die Schüler Hilfsprojekte in Tansania, die DKMS, die Hospizhilfe Meppen, den SKF und den Tierschutzverein Meppen. Foto: Konstantin Stumpe

Meppen. Ihre Einnahmen vom sozialen Tag haben die Schüler des Windthorst-Gymnasiums Meppen nun per symbolischen Scheck an die Vertreter einiger lokaler sozialer Einrichtungen gespendet. 13.350 Euro hatten die Schüler an einem Tag kurz vor den Sommerferien gesammelt.

Dieses Geld teilten die Schüler auf, um es mehren sozialen Einrichtungen zu spenden. Jeweils 3.337,50 Euro gehen an den Bau der Embeko Secondary School in der Stadt Kondoa in der Region Dodoma in Tansania und an den Bau einer Berufsschule in Hamai, einem Dorf, das in der gleichen Region liegt. Die Embeko Secondary School wird über Spenden von der Gustav-Adolf-Kirchengemeinde Meppen finanziert. Den Bau der Berufsschule in Hamai treiben maßgeblich Walter und Jacoba Schulz von der evangelischen Kirchengemeinde Dalum voran (wir berichteten). Vertreter beider Hilfsprojekte stellten den Schülern ihre Projekte kurz vor, um zu zeigen, wie dankbar sie für jede Spende sind.

„Unsere Schule ist langjähriger Partner der Hilfsprojekte in Tansania. Es ist Tradition, dass wir einen Teil unserer Spendeneinnahmen vom Sozialen Tag an die Projekte spenden“, erklärt Schülersprecher Felix Förster im Gespräch mit unserer Redaktion.

Typisierungsaktion bezahlt

Ebenfalls 25 Prozent des Geldes gehen an die DKMS. Mit den knapp 3400 Euro wollen die Schüler die Kosten für die in der Projektwoche zum 375. Geburtstag des WGM stattgefundenen Typisierungsaktion ausgleichen. „91 Schüler haben sich dabei für die Knochenmarkspenderdatei der DKMS registrieren lassen. Eine Spende kostet die DKMS etwa 40 Euro. So haben wir unsere Typisierungen zum großen Teil selbst finanziert“, sagt der Schülersprecher.

Schülerbefragung

Weitere 1112 Euro gehen an die Hospiz-Hilfe Meppen. Carmen Breuckmann-Giertz, Vorsitzende des Vereins, bedankte sich für die Spende: „Das Geld wollen wir für die ehrenamtliche Trauerarbeit und die Präventionsarbeit an Schulen verwenden, um schon junge Menschen für das schwierige Thema zu sensibilisieren.“ (Weiterlesen: Ausstellung „Trauer-Tattoos der Hospiz-Hilfe Meppen im Bootshaus)

Auch der Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) und der Tierschutzverein Meppen sollen jeweils 1112 Euro erhalten. Zu der Spendenübergabe waren jedoch von beiden Vereinen keine Vertreter erschienen – trotz mehrmaliger Kontaktversuche der Schülervertretung.


Der Soziale Tag

Seit acht Jahren arbeiten Schüler des WGM an einem Tag kurz vor den Sommerferien in einem Betrieb und spenden den Lohn des Arbeitstages für soziale Zwecke. Pro Schüler kommen so etwa 20 bis 100 Euro zusammen. Einige Partner, wie die Hilfsprojekte in Tansania stehen dabei als Spendenempfänger fest. In diesem Jahr stand auch die DKMS wegen der Typisierungsaktion fest. In einer Schülerbefragung haben die Kinder- und Jugendlichen des WGM darüber entschieden, welche zusätzlichen Einrichtungen Geld bekommen sollen.