FDP und AfD rauben die Stimmen Meppen: Betretene Gesichter bei der CDU und SPD

Betretene Gesichter bei CDU-Politikern mit ihrem Kandidaten Albert Stegemann im Kreishaus Meppen nach der ersten Wahlprognose. Foto: Hermann-Josef MammesBetretene Gesichter bei CDU-Politikern mit ihrem Kandidaten Albert Stegemann im Kreishaus Meppen nach der ersten Wahlprognose. Foto: Hermann-Josef Mammes

Meppen. Der Wahlkreis 31 Mittelems ist zukünftig mit drei Bundestagsabgeordneten im Deutschen Bundestag vertreten. Außer den etablierten Albert Stegemann (CDU) und Daniela De Ridder (SPD) schaffte auch der Lingener FDP-Politiker Jens Beeck den Sprung ins Hohe Haus.

Als Wahlleiter und Erster Kreisrat Martin Gerenkamp um 21.16 Uhr das vorläufige amtliche Endergebnis im Meppener Kreishaus verkündete, waren die Politiker längst zu den Wahlpartys verschwunden, um je nach Abschneiden entweder zu feiern oder auch ihre Wunden zu lecken.

Bereits kurz vor 18 Uhr betraten fast gemeinsam CDU-Bundestagsabgeordneter Albert Stegemann und AfD-Bewerber Danny Meiners das Kreishaus. Bei der Wahlprognose von ARD und ZDF um 18 Uhr dann betretende Gesichter des CDU-Bewerbers und seiner Mitstreiter. Dagegen strahlte Meiners im Kreishaus und rief: „Jawoll!“

Erstes Ergebnis um 18.11 Uhr

Etwas später erhellten sich dann die Gesichter der Christdemokraten als das erste emsländische Wahllokal „Bramhar“ der Gemeinde Geeste um 18.11 Uhr sein Ergebnis vermeldete. 76,77 Prozent für Stegemann und keine Erststimme für den AfD-Bewerber. Um 19 Uhr zeichnete sich ab, dass die AfD im Emsland bei den Zweitstimmen noch hinter den Grünen aber besonders hinter der FDP liegen wird. Später bilanzierte CDU-Emslandvorsitzender Bernd-Carsten Hiebing sogar: „Das niedrige AfD-Ergebnis ist das erfreulichste an diesem Wahlabend für das Emsland.“

Unzufrieden mit dem Abschneiden seiner Partei im Wahlkreis Mittelems trotz leichter Gewinne war Grünen-Kreistagsabgeordneter Carsten Keetz: „Wir fallen gegenüber dem Bundestrend ab.“ Die weitaus größten Verluste sowohl bei den Erst- als auch bei den Zweitstimmen muss jedoch CDU-Bundestagsabgeordneter Albert Stegemann mit rund sechs Prozent hinnehmen. Damit steht er sogar im Bundestrend noch recht gut da. Dasselbe gilt für die SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder, die 2,5 Prozent einbüßte.

Letztes Ergebnis um 21.10 Uhr

Klarer Gewinner des Abends ist der Lingener Rechtsanwalt Jens Beeck. So konnte die FDP ihr Ergebnis aus 2013 mit 9,05 Prozent mehr als verdoppeln. Beeck wird heute Morgen als frisch gebackener Bundestagsabgeordneter um 11 Uhr erstmals an einer Fraktionssitzung in Berlin teilnehmen. Gestern Abend im Kreishaus durfte er bereits viele Glückwünsche entgegennehmen.

Danny Meiners ist mit seiner AfD bei den Zweitstimmen trotz starker Zuwächse im Emsland deutlich hinter dem Bundestrend geblieben.

Hier finden Sie den Liveblog zur Bundestagswahl im Emsland zum Nachlesen >>

Die Gemeinde Salzbergen war die erste Kommune, die schon ihre Wahllokale ausgezählt hatte. Sorgen bereitete der Wahlleitung hingegen die Stadt Nordhorn. Die Grundschule Blumensiedlung war schließlich um 21.10 Uhr das letzte Wahllokal, das das Ergebnis ins Meppener Kreishaus schickte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN