Wahlkreise 31 und 25 Meppen: 465.078 Wähler dürfen in Region abstimmen

Von Hermann-Josef Mammes und Gerd Schade

Ein Wähler steckt  einen Wahlbrief zur Bundestagswahl in eine Wahlurne. Foto: dpaEin Wähler steckt einen Wahlbrief zur Bundestagswahl in eine Wahlurne. Foto: dpa

ma/gs Meppen/Leer. Am Sonntag, 24. September 2017, ist Bundestagswahl: Exakt 229.603 Menschen sind im Wahlkreis 31 Mittelems zur Bundestagswahl aufgerufen. Im Wahlkreis 25 Unterems sind es sogar noch mehr – genau 235.475. Die hohe Zahl der Briefwähler in beiden Wahlkreisen könnte sogar ein Zeichen für eine höhere Wahlbeteiligung als bei der jüngsten Bundestagswahl sein.

Der Wahlkreis Mittelems umfasst die Grafschaft Bentheim, den Altkreis Lingen und den Altkreis Meppen ohne Haren und Twist. Letztere gehören zum Wahlkreis Unterems, der außerdem den Kreis Leer inklusive die Insel Borkum und den Altkreis Aschendorf-Hümmling einschließt.

Die Zahl der Wahlberechtigten im Wahlkreis Mittelems verteilt sich auf 132.367 Bürger für das Emsland und 97.236 in der Grafschaft Bentheim. Nach Angaben der Kreisverwaltung in Meppen sind insgesamt 300 Wahllokale im Wahlkreis Mittelems eingerichtet worden, außerdem gibt es 28 Briefwahlbezirke. Die emsländische Kreisverwaltung teilte auf Anfrage mit, dass bis Donnerstagabend bereits 25.029 Wahlbriefe vorlagen. Zum selben Zeitpunkt vor vier Jahren waren es lediglich 19.150 Wahlbriefe. Alles deute auf eine hohe Wahlbeteiligung hin.

Die Kandidaten im Wahlkreis Mittelems sind Albert Stegemann (CDU), Daniela De Ridder (SPD), Jens Beeck (FDP), Reinhard Prüllage (Bündnis 90/Die Grünen), Roberto Linguari (Die Linke), Danny Meiners (AfD) und Harald Nützer (Die Partei).

Hohe Wahlbeteiligung

Auch im Wahlkreis Unterems deutet die Zahl der bereits abgegebenen Stimmzettel per Briefwahl darauf hin, dass die Wahlbeteiligung auch hier höher ausfällt als noch vor vier Jahren. Bis Freitagnachmittag waren bereits rund 24.000 Briefwahlunterlagen im Leeraner Kreishaus eingegangen. Weitere Stimm-Briefe würden noch am Sonntag erwartet. Das sind schon jetzt rund 700 Briefwähler mehr als bei der Bundestagswahl 2013 (23.306). „Alle 21 Gemeinden im Wahlkreis berichten von einer deutlich höheren Zahl an Briefwahlanträgen als bei vergangenen Wahlen“, teilt Kreissprecherin Katrin Kröger auf Anfrage mit.

Sieben Direktkandidaten

Im Wahlkreis Unterems treten folgende Direktkandidaten an: Gitta Connemann (CDU), Markus Paschke (SPD), Marion Terhalle (FDP), Harald Kleem (Bündnis 90/Die Grünen), Bettina Kubiak (Die Linke), Christoph Merkel (AfD) und Marius Wolters (Die Partei).

Vier Abgeordnete

Als Direktkandidat ist gewählt, wer die meisten Stimmen (einfache Mehrheit) auf sich vereinigt. Der Christdemokrat Albert Stegemann hatte den Wahlkreis Mittelems 2013 mit 59 Prozent der Erststimmen gewonnen. Im Wahlkreis Unterems war es seine Parteifreundin Gitta Connemann (56,1 Prozent). Zudem kamen über die jeweiligen Listenplätze die beiden Sozialdemokraten Daniela De Ridder (Mittelems) und Markus Paschke (Unterems) in den Deutschen Bundestag.

Die Wahllokale öffnen am Sonntag pünktlich um 8 Uhr, um 18 Uhr ist Schluss, danach wird ausgezählt. Die Wahlbeteiligung lag am 22. September 2013 bei 74,74 Prozent im Wahlkreis Mittelems und bei 71,7 Prozent im Wahlkreis Unterems.

Im Kreishaus in Meppen besteht die Möglichkeit, sich ab 18 Uhr über die aktuelle Entwicklung auf Kreisebene zu informieren. Dort laufen die einzelnen Ergebnisse aus den Wahllokalen zentral ein.

Die gleiche Möglichkeit gibt es ebenfalls für den Stimmbezirk Unterems im Maritimen Kompetenzzentrum in Leer.


Liveticker zur Bundestagswahl in der Region:

Meppen. Am Wahlsonntag sind die Redaktionen der Lingeer Tagespost, Meppener Tagespost und der Ems-Zeitung direkt vor Ort in den beiden Kreishäusern Leer und Meppen sowie auf diversen Wahlpartys, um Sie über einen Liveticker ab 17.30 Uhr aktuell zu den Ereignissen der beiden Wahlkreise Mittelems und Unterems zu informieren. Die Redakteure liefern den ganzen Abend über Stimmen, Fotos und Zahlen zur Bundestagswahl.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN