Junge Tänzerinnen ganz oben mit dabei Hip Hop-Mädels aus Meppen fahren zur Europa- und Weltmeisterschaft

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Ganz oben mit zu mischen, das ist das Ziel einer Hip Hop-Tanzgruppe aus Meppen. Die Mädchen im Alter von sieben bis zehn Jahren haben jüngst die Deutsche Meisterschaft gewonnen. Nun warten Europa- und Weltmeisterschaft auf die jungen Tänzerinnen.

Zwei Mal wöchentlich treffen sich die 14 Hip Hop-Mädchen mit ihrer Trainerin Antje Burai im Tanzstudio Elvis B. in Meppen. Seit November 2016 tanzen sie gemeinsam als Gruppe. „Ich habe großes Potenzial in den Mädels gesehen“, sagte Burai im Gespräch mit unserer Redaktion. „Also hatte ich uns für die deutsche Meisterschaft im UDO-Street Dance in Saarbrücken angemeldet.“ Und hier überzeugten die jungen Emsländerinnen am 22. April die Jury. Gegen vier anderen Gruppen konnten sie sich mit deutlichem Abstand durchsetzen.

Mit Begeisterung dabei

Als nächster Halt steht nun die europäische Meisterschaft in Kalkar vom 19. bis 21. Mai auf dem Plan, für den sich die Mädels mit ihrem Sieg in Saarbrücken qualifizierten. „Es ist schwer einzuschätzen, wie wir dort abschneiden werden, weil der Konkurrenzdruck sicherlich hoch sein wird.“, sagt die Trainerin. „Deshalb ist es natürlich total aufregend für uns alle. Aber wir sind ein wirklich gutes Team. Die Mädels verstehen sich super untereinander und sind mit Begeisterung dabei.“

Zur WM nach Glasgow

Ob nun mit EM-Titel oder ohne, das nächste Ziel für die Hip Hop-Mädchen ist auch schon gesteckt. Vom 24. bis 27. August fliegen die Tänzerinnen nach Glasgow in Schottland zur Weltmeisterschaft. Auch hier wollen die Mädels erneut in der Klasse U10 überzeugen. „Wir sind ganz optimistisch, auch hier eine tolle Show abzuliefern. Wir haben bis dahin ja noch einige Zeit, uns vorzubereiten. Aber eines Wissen wir schon jetzt, es wird sehr anstrengend werden.“

Eltern mit dabei

Ohne die große Unterstützung durch die Eltern würden die Teilnahmen an den Meisterschaften allerdings nicht funktionieren. „Die Eltern stehen voll hinter den Tanzambitionen ihrer Kinder“, so Burai weiter. „Wenn wir im August nach Glasgow fliegen, ist pro Kind mindestens ein Elternteil dabei, sodass wir eine Reisegruppe von über 30 Leuten sind.“ Damit auch jedes der Mädchen mitfliegen kann, hat die Tanzgruppe Sponsoren für sich gewonnen, die allerdings anonym bleiben möchten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN