Neuerungen am 2. September Meppen bereitet sich auf Citylauf 2017 vor

Bürgermeister Helmut Knurbein (rechts) eröffnete mit dem Startschuss zum Bambinirennen den 31. Meppener Sparkassen Citylauf 2016. Beim nächsten Lauf soll es einige Änderungen geben. Foto: Carsten NitzeBürgermeister Helmut Knurbein (rechts) eröffnete mit dem Startschuss zum Bambinirennen den 31. Meppener Sparkassen Citylauf 2016. Beim nächsten Lauf soll es einige Änderungen geben. Foto: Carsten Nitze

Meppen. Die Vorbereitungen auf den 32. Sparkassen-Citylauf 2017 am 2. September in Meppen laufen bereits. Neuerungen sollen die Attraktivität des Laufs weiter steigern, kündigt das Organisationsteam an.

Bewährt haben sich die Änderungen des vergangenen Jahres, meinen die Organisatoren: die Verlegung auf einen Samstag und die Streckenführung für die Schüler und Jugendlichen über den Marktplatz. Einen Teil dieses Kurses durch die Fußgängerzone werden in Zukunft auch die 5- und 10-km- Läufer zurücklegen, denn für die Kuhstraße sind Bauarbeiten angekündigt. Die Organisatoren haben eine Streckenführung vorgesehen, die über die Obergerichts- und die Burgstraße führt und am Domhof in die Kirchstraße abbiegt. Am Ende des Marktes geht es links ab Richtung Hinterstraße und durch diese zum Nagelshof. Über die Straße an der Bleiche laufen die Starter über 5 und 10 km dann über die Emsstraße zur Obergerichtsstraße.

Reizvolle Herausforderungen

Ein Beauftragter des Deutschen-Leichtathletik-Verbands hat die Strecke vermessen, was für die Aufnahme der Zeiten in die Bestenlisten erforderlich ist, und einen weiteren Vorteil erkannt: Die Startpunkte für 5 und 10 km rücken direkt an das Ziel am Windthorstplatz heran. Alle Starts werden also vor der Sparkasse Emsland stattfinden. Dies ermöglicht eine bessere Information des Startpulks durch den Moderator.

Eine weitere Neuerung ist die Einführung einer Staffel über 6 x 1,666 km. Diese wird parallel zum 10-km-Lauf gestartet und ermöglicht reizvolle Herausforderungen: Sechs Angestellte wollen schneller sein als ihr Chef oder Kollege, der die 10 km allein läuft – oder sechs Schüler fordern ihren Lehrer oder sechs Sportler ihren Trainer.

Großer Erfolg

Streckenverläufe beim Meppener Citylauf.

Ein großer Erfolg im letzten Jahr war der Teamwettbewerb über 5 km, der natürlich beibehalten wird. Dieser katapultierte die Teilnehmerzahl allein in diesem Lauf auf 425.

Weiterhin geben wird es die T-Shirts, die für viele Laufsportler Kultstatus haben. Neu ist, dass die Teilnehmer über 5 und 10 km hochwertige Funktionsshirts bekommen. Das Startgeld musste dafür in diesen beiden Läufen leicht angehoben werden. Für die Schüler und Jugendlichen bleibt es bei unverändertem Startgeld und Baumwollshirts als „Trophäe“.

1512 Teilnehmer im Ziel

Im Jahr 2013 kamen beim Meppener Lauf 1614 Teilnehmer ins Ziel, im folgenden Jahr 2014 waren es noch 781. Über 1205 „Finisher“ in 2015 und 1512 in 2016 hat man sich zwar wieder an alte Teilnehmerzahlen herangearbeitet, aber die Ungewissheit bleibt. Aus den gleichen Gründen ist eine Cafeteria schlecht planbar – und bei dieser kommt noch das Wetter hinzu. Die Organisatoren denken hierüber ebenso nach wie über Livemusik, um die Wartezeit bis zu den Siegerehrungen angenehmer zu gestalten. Neu ist eine Kooperation aller sieben EL-Cup-Veranstalter des Emslandes mit dem Projekt „Indus“ des Kreissportbundes: Menschen mit einer Behinderung können in einer eigenen Wertungsklasse an den EL-Cup-Läufen teilnehmen und sind ebenfalls „Finisher“, wenn sie bei vier dieser sieben Läufe dabei waren.

Aktuelles zu den Vorbereitungen gibt es auf www.tv-meppen.de


0 Kommentare