Tipps zum Energiesparen Schultalbers bleibt Obermeister der Metallinnung Meppen

Der neue Vorstand der Metallinnung Meppen: (von links) Günter Tebbe, Wilhelm Schultalbers, Udo Klene, Martin Schulte und Jörg Sandern. Foto: KreishandwerkerschaftDer neue Vorstand der Metallinnung Meppen: (von links) Günter Tebbe, Wilhelm Schultalbers, Udo Klene, Martin Schulte und Jörg Sandern. Foto: Kreishandwerkerschaft

Meppen. Wilhelm Schultalbers ist alter und neuer Obermeister der Metallinnung Meppen. Auf der Frühjahrsversammlung im Haus des Handwerks wurde er wiedergewählt.

Unter dem Stichwort „Energie und Ressourceneffizienz“ stellte die technische Beraterin Astrid von Höveling (Handwerkskammer Osnabrück) die für das Metallhandwerk relevanten Zuschuss- und Anreizprogramme zur Energieeinsparung vor. Dabei stieß das KfW-Energieeffizienzprogramm für Querschnittstechnologien wie elektrische Motoren, Pumpen oder Druckluftanlagen auf das besondere Interesse der Innungsmitglieder.

Für alle Programme ist es einer Mitteilung zufolge erforderlich, dass eine Energieeinsparung und eine Reduzierung des CO2-Ausstosses gegenüber einem festgelegten Standard nachgewiesen werden. Deshalb sei die Einbindung eines Sachverständigen unerlässlich für eine Antragstellung. Die Energieberatung wird durch zertifizierte Fachleute sichergestellt, beinhaltet auch die Ist-Aufnahme und Potenzialanalyse und ist ebenfalls förderfähig.

Im weiteren Verlauf der Versammlung fanden auch die turnusmäßigen Neuwahlen statt. Dabei wurde Wilhelm Schultalbers aus Haren im Amt des Obermeisters bestätigt. Auch die weiteren Vorstandsmitglieder Günter Tebbe (Haren), Udo Klene (Haren) und Jörg Sandern/Geeste wurden wiedergewählt. Friedrich Pril aus Lähden kandidierte nicht erneut für das Gremium. Für Pril wurde Martin Schulte (Meppen) neu in den Vorstand gewählt.

Weiterhin bedankte sich der Vorstand bei Martin Germing aus Haren, der nach langjähriger Tätigkeit im Gesellenprüfungsausschuss nicht erneut für die Arbeitgeberseite kandidierte. Für Germing wurde Gerd Schultalbers neu in den Gesellenprüfungsausschuss gewählt.

Haushaltsberatung

Im Rahmen der Haushaltsberatungen wurden die Jahresrechnung 2016 und der Haushaltsplan 2017 durch die Versammlung einstimmig genehmigt. Die Haushaltsansätze für 2017 sehen Kostenzuschüsse für das Lehrgangswesen zur Vorbereitung auf die Gesellenprüfungen Teil I und II vor. Auch die Fahrerschulungen nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz werden 2017 aus dem Innungshaushalt gefördert.


0 Kommentare