Emsland investiert kräftig 19,4 Millionen für kreiseigene Straßen und Radwege

Von Tobias Böckermann

Die Kreuzung Emsstraße/An der Bleiche in Meppen wird umgebaut. Foto: Stadt Meppen/Grafik: Sascha NabrotzkiDie Kreuzung Emsstraße/An der Bleiche in Meppen wird umgebaut. Foto: Stadt Meppen/Grafik: Sascha Nabrotzki

Meppen. Der Landkreis Emsland wird in diesem Jahr rund 19,4 Millionen Euro in den Ausbau von Kreisstraßen, Brücken und Radwegen sowie in die Planungen für den Ausbau der E233 investieren. Ein Teil der Summe wird aus Fördermitteln refinanziert.

Kreisbaudezernent Dirk Kopmeyer und Detlef Thieke aus dem Fachbereich Straßenbau des Landkreises Emsland erläuterten dem Ausschuss für Kreisentwicklung die insgesamt mehr als 20 Einzelmaßnahmen, von denen ein Teil bereits Anfang Januar vorgestellt worden war.

Danach werden sechs größere Maßnahmen aus dem Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz mit 60 Prozent der förderfähigen Bausumme unterstützt. Von den 7,66 Millionen Euro Gesamtkosten für diese sechs Maßnahmen stammen deshalb 3,7 Millionen vom Land.

Ausgebaut wird die Kreisstraße 157 in Neudörpen einschließlich neuem Radweg (Gesamtkosten: 3,85 Millionen Euro). Auf rund einem Kilometer Länge wird die Ortsdurchfahrt Holte-Lastrup ausgebaut (1,25 Millionen Euro) und für 400.000 Euro soll im Sommer der Knotenpunkt An der Bleiche (K 229)/Emsstraße umgebaut werden. In Dersum wird ein Radweg neu gebaut (36.000 Euro), ebenso zwischen Börgerwald und Breddenberg (900.000 Euro) und zwischen Moorlage und Heitel (900.000).

3,175 Millionen Euro für Kreisstraßen

Für den Neu-, Um- und Ausbau sowie die Erhaltung von Kreisstraßen setzt der Landkreis 3,175 Millionen Euro ein. Folgende zwölf Maßnahmen sind vorgesehen: Bau einer Ampelanlage an der am Knotenpunkt „Wöstemühle“ in Lähden, Fahrbahnerneuerung der K 157 Neudörpen-Wippingen, der K323/K234 in Lengerich, Erneuerung der K 124 zwischen Spahnharrenstätte und Lorup, der K 208 Dammstraße in Haselünne und der K225 in Haren Richtung Niederlangen.

In Twist wird der Kreisverkehr an der K202 erneuert, außerdem die Kreisstraße 263 zwischen Neuringe und der Grenze zur Grafschaft Bentheim. Die K144 zwischen Aschendorfer Moor und Papenburg wird ebenso erneuert wie die K 148 zwischen Walchum und Hasselbrock. Neu gebaut wird ein Kreisverkehr am Knotenpunkt L30/K116 in Esterwegen und umgebaut wird ein Kreisverkehr in Thuine an der K322.

Radwege werden erneuert

Die Radwegebrücke über den Hestruper Mühlenbach (K323) wird erneuert, dazu drei Asphaltradwege in Heede und Lathen. Weitere zehn Pflasterradwege im gesamten Emsland sollen für 600.000 Euro saniert werden. Auch der Ausbau der Radroute am Dortmund-Ems-Kanal geht weiter: insgesamt sollen neun Kilometer zwischen der B 70 Meppen und der Schleuse Hüntel sowie zwischen Walchum und Dersum asphaltiert werden.

Drei Millionen Euro fließen in die Genehmigungsplanung der E233, eine Millionen Euro in den Kauf von Austauschflächen.

Detlev Thieke stellte die Maßnahmen im Einzelnen vor und erntete dafür Lob aller Kreistagsfraktionen. Bernd van der Ahe (CDU) hätte sich allerdings für den Bereich Wöstemühle in Lähden einen Kreisverkehr statt einer Ampel gewünscht. Insgesamt habe der Landkreis aber wieder einen wahren Kraftakt für die Infrastruktur vollbracht.


0 Kommentare