Spiele unter Freunden Christian Wulff wird Schirmherr des DJK-Bundessportfests in Meppen

Von Matthias Engelken

Das Motto steht: Hans Bösken, Angelika Büter und Inge Brand (von links) präsentieren das Logo vor der DJK-Geschäftsstelle im Marstall in Sögel. Foto: EngelkenDas Motto steht: Hans Bösken, Angelika Büter und Inge Brand (von links) präsentieren das Logo vor der DJK-Geschäftsstelle im Marstall in Sögel. Foto: Engelken

Meppen. Sportlich geht es Pfingsten 2018 in Meppen zu. Dann nämlich wird die Kreisstadt Austragungsort des 18. DJK-Bundessportfestes. Derzeit laufen die Vorbereitungen. Schon jetzt ist klar: Schirmherr wird der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff.

Viel zu tun hat derzeit Angelika Büter. Sie ist Vizepräsidentin der Deutschen Jugendkraft (DJK) auf Bundesebene und Vorsitzende des Diözesanverbands Osnabrück. Gemeinsam mit Inge Brand und Hans Bösken steckt sie momentan in den Vorbereitungen für das alle vier Jahre stattfindende DJK-Bundessportfest im kommenden Jahr, diesmal in Meppen.

In rund 20 Sportarten werden dabei rund 3500 Sportlerinnen und Sportler um Medaillen kämpfen. „Eine immense Zahl“, meint Büter. Dafür muss einiges organisiert und geplant werden.

Alle Hotelzimmer gebucht

So wurden bereits für das komplette Pfingstwochenende sämtliche Hotelzimmer in der Stadt gebucht. „Funktionäre und Sportwarte sollen dort übernachten“, erzählt Büter. Die Sportler hingegen werden in Grundschulen und Turnhallen untergebracht. Nicht nur in Meppen, sondern auch in den umliegenden DJK-Vereinen im gesamten Emsland.

„Wir haben über ein Dutzend DJK-Vereine in unserer Region, in einigen finden auch Wettkämpfe statt“, verrät die Organisatorin. Zentraler Ort ist aber die Schülerwiese in Meppen. Und natürlich die Innenstadt. „Mitten in der Stadt möchten wir eine Spiel- und Spaß-Meile platzieren, in der wir uns und die vielen Sportarten der breiten Öffentlichkeit vorstellen“, erläutert die Geesterin.

Großes Familienfest

Auf der Schülerwiese hingegen wird eine große Bühne errichtet. Dort soll, wenn es nach Büter geht, am Pfingstsonntagabend eine große Party für die Sportler, aber ebenso für die Bevölkerung, stattfinden.

Einen Tag zuvor hat dann bereits Bischof Franz-Josef Bode am gleichen Ort eine heilige Messe abgehalten. Nicht ohne Grund, denn das DJK-Bundesportfest sind die verbandsinternen nationalen Titelkämpfe des katholischen Sportverbands. Das Siegen steht aber nicht im Vordergrund. „Ich freue mich auf ein großes Familienfest mit leistungsorientierten Wettkämpfen. Bejubeln möchten wir Platz eins bis drei, aber auch Platz vier bis zehn“, so Büter.

Ausschreibungen laufen

Derzeit arbeiten sie und ihre Mitstreiter an den Ausschreibungen. Denn ähnlich wie bei Olympia müssen sich die Sportler der DJK-Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet qualifizieren. Sie werden dann in 20 Disziplinen in unterschiedlichen Altersklassen von der C-Jugend bis zu den Altherren-Fußballern antreten. Die Palette der angebotenen Sportarten reicht von Leichtathletik über Fußball und Turnen bis zum Boule.

Doch bis es soweit ist, muss noch einiges organisiert werden. Fest steht bereits: Die Schirmherrschaft für das 18. DJK-Bundessportfest hat der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff übernommen. „Wir hoffen, dass er auch selbst vorbei kommt“, sagt die Organisatorin.

Bildliche herzliche Einladung

Auch das Logo für das Sportfest ist bereits erstellt. „Spiele unter Freunden“ ist das Motto. „Das Herz, geformt von den beiden Händen, ist unsere bildliche, herzliche Einladung, zu uns zu kommen“, meint Büter.

Für sie und ihre Mitstreiter stehen nun noch viele weitere Termine an. Unter anderem ein Treffen mit den DJK-Fachwarten aus ganz Deutschland. Sie kommen erneut nach Meppen, um sich ein Bild über den Stand der Planungen zu machen, sich die einzelnen Spielorte anzuschauen und möglicherweise Anregungen zu geben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN