Kirchengemeinde St. Ansgar plant Mehrgenerationenhaus und Neubau der Kinderkrippe in Twist


Twist. Die kirchlichen Gremien der St. Ansgar Gemeinde Twist hatten ins Ansgarheim eingeladen, um über die aktuellen Planungen zum Bau eines Mehrgenerationenhauses sowie dem Neubau einer Kinderkrippe zu informieren.

Das Mehrgenerationenhaus soll am jetzigen Standort des Pfarrhauses/Pfarrheimes, die Krippe mit Anschluss an den St. Ansgar Kindergarten entstehen. Bei den Gebäuden Pfarrhaus und Pfarrheim, die aus den 1960-ger Jahren stammen, sind im Laufe der Zeit erhebliche Baumängel aufgetreten, sodass eine Sanierung unabdingbar ist.

Nicht wirtschaftlich

Auf der Grundlage einer kritischen Untersuchung des Gebäudes durch einen Fachingenieur wurden die Kosten für eine Sanierung, nur des Pfarrheimes, auf 650.000 Euro geschätzt. Zusammen mit den Vertretern der Abteilung Kirchengemeinden vom Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück wurde entschieden, dass eine Sanierung des Gebäudes nicht wirtschaftlich ist. Stattdessen soll das Pfarrheim durch einen Neubau ersetzt werden und sich zu einem Mehrgenerationenhaus entwickeln.

Es ist davon auszugehen, dass auch im Gebäudeteil Pfarrhaus (Krippe) die gleichen Mängel vorhanden sind. Deshalb ist auch für diesen Teil ein Ersatzbau zu prüfen. In den letzten Jahren wurde das Baugebiet westlich des Kanals fast komplett durch junge Familien bebaut, sodass nach Prognosen eine Krippengruppe von 15 Plätzen fehlt .

Krippe mit zwei Gruppen

Damit auch die Kinder der jungen Familien zukünftig die Möglichkeit haben, in dem Ortsteil, in dem sie wohnen, zur Krippe und anschließend nahtlos in den Kindergarten gehen können, hat die Kirchengemeinde einen Antrag auf Erstellung einer neuen Krippe mit zwei Gruppen an die Gemeinde Twist gestellt. Bei der gut besuchten Informationsveranstaltung wurde deutlich, dass sich die jungen Familien für Krippen in den einzelnen Ortsteilen aussprechen.


0 Kommentare