Bürger produzieren mehr Abwasser Stadtwerke Meppen mit einem satten Überschuss

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das zweite Parkdeck in der Tiefgarage der MEP hat eine neue LED-Beleuchtung erhalten. Foto: Hermann-Josef MammesDas zweite Parkdeck in der Tiefgarage der MEP hat eine neue LED-Beleuchtung erhalten. Foto: Hermann-Josef Mammes

Meppen. Das Wirtschaftsjahr 2016 der Stadtwerke Meppen fiel deutlich besser aus als geplant. Statt des kalkulierten Fehlbetrages von 131.900 Euro konnte Geschäftsführerin Mechthild Wessels in der Sitzung des Betriebsausschusses einen Gewinn des Gesamtbetriebes von 519.800 Euro verkünden.

Die Stadtwerke Meppen beschäftigen insgesamt 93 Mitarbeiter in den Teilbereichen „Trinkwasser/Parken“, Abwasser“ und „Baubetriebshof“. Wessels sprach von „äußerst guten Zahlen“ und „sehr soliden und gesunden Betrieben“. Dabei dürfen sich die Meppener Bürger auch weiterhin an „moderaten Trink- und Abwassergebühren“ sowie „moderaten Parkgebühren“ erfreuen. Zur Wasserversorgung teilte sie mit, dass die Kreisstädter im abgelaufenen Jahr aus dem Wasserwek Kossen-Tannen 1.539.443 Kubikmeter Trinkwasser (plus 2,36 Prozent zum Vorjahr) bezogen. Dabei war der 19. September der Tag des höchsten Trinkwasserbedarfs mit allein 4.964 Kubikmetern.

164 Kilometer langes Rohrnetz

Das Hauptrohrnetz besitzt eine Länge von 164,85 Metern, hinzukommen noch einmal die direkten Hausanschlussleitungen mit einer Länge von 140 Kilometern. Die Trinkwasserqualität betitelte Olaf Albrecht als „sehr gut“. Das Wasserwerk Kossen-Tannen bezieht das Rohwasser aus 46 Meter Tiefe aus sechs Förderbrunnen. Auch die Brunnen seien laut einem aktuellen Gutachten „in einem guten Zustand“.

Günstige Pakrgebühren

Im Bereich Parken konnten zwar in allen Einrichtungen Mehrerlöse erzielt werden, trotzdem ist dieser Sektor als einziger weiter defizitär (Verlust von 153.1000 Euro). Immer mehr Autofahrer nutzen die Möglichkeit, die Parkgebühren direkt per Handy zu bezahlen. „600 Tickers haben wir 2016 verkauft.“ Darüber hinaus sind 180 aufladbare Wertkarten im Umlauf. Weiterhin besitzen 20 Kunden 24-Stunden-Parktickets für die Tiefgarage der MEP. Dabei profitierten sie auch von der neuen LED-Beleuchtung in der Parkebene 2 der Tiefgarage. Inzwischen seien alle Tiefgaragen und das Parkhaus am Domhof mit energiesparenden Lampen umgerüstet worden. SPD-Ratsherr Bernd Kaiser beklagte, dass noch zu wenige Bürger die „komfortable Tiefgarage der Sparkasse am Neuen Markt“ nutzen. Dabei stellen die Stadtwerke jedoch fest, dass die Akzeptanz stetig wächst. Auf breiten Konsens stieß der Vorschlag von Marlies Gruber (CDU) und Hubert Höning (UWG), die Parkgebühren nicht auf „Lingener Niveau“ anzuheben. Erst bei diesen Beitragshöhen könnten die Parkeinrichtungen kostendeckend bewirtschaftet werden.

Immer mehr Abwasser

Die Meppener produzieren immer mehr Abwasser. Im vergangenen Jahr fielen laut Waltraud Aepken allein in der Kläranlage Meppen 2.36.800 Kubikmeter an, weitere 231.943 Kubikmeter sind es für den Bereich Meppen West in der Kläranlage Rühle. Beide Anlagen besitzen „sehr gute Kläreigenschaften“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN