Sportfreunde trotzen dem Winter Schwefinger Weihnachtsbaumaktion erfolgreich

Von Lukas Hemelt

Die Sportfreunde Schwefingen übergaben Gabriele Breuckmann (Fünfte von links) von LandsAid eine Spende in Höhe von 7711 Euro. Foto: Ralf HelmDie Sportfreunde Schwefingen übergaben Gabriele Breuckmann (Fünfte von links) von LandsAid eine Spende in Höhe von 7711 Euro. Foto: Ralf Helm

Meppen. Schnee, eisige Kälte und glatte Straßen – was viele Menschen im warmen Wohnzimmer hielt, konnte die Sportfreunde Schwefingen nicht aufhalten. Die Mitglieder des Meppener Sportvereins trotzten dem Winterwetter und sammelten Weihnachtsbäume für einen guten Zweck.

Mit mehr als 60 ehrenamtlichen Helfern aus allen Altersgruppen machten sich die Sportfreunde auf sechs Trecker-Gespannen auf, in halb Meppen die abgeschmückten und aussortierten Weihnachtsbäume der Haushalte einzusammeln und zu entsorgen. In Schwefingen, Varloh, Nödike, Schleusengruppe, Kuhweide, Feldkamp und Helter Damm sowie Teilen der Altstadt und Hasebrink waren die Mitglieder einen ganzen Tag lang unterwegs.

„Die Bedingungen waren in diesem Jahr grenzwertig. Aber davon haben wir uns nicht abhalten lassen und wieder eine klasse Aktion auf die Beine gestellt“, freute sich Initiator Helmut Vehring. „Es ist nicht selbstverständlich, dass immer noch so eine große Anzahl Helfer, ob jung oder alt, sich bei der Kälte auf den Trecker stellt“, sagte Vehring. Er dankte vor allem den fleißigen Mitstreitern, aber auch den vielen Vereinsfreunden, bei denen die Schwefinger auf ihren Touren über Tag einen warmen Unterschlupf finden, sowie allen Spendern.

Denn die Sportfreunde rufen dazu auf, als Gegenleistung für die Entsorgung des Baumes eine freiwillige Spende für einen guten Zweck zu geben. In diesem Jahr kamen in den Spendendosen insgesamt 7711 Euro zusammen. „Das zweitbeste Ergebnis unserer Geschichte “, frohlockte Vehring. Nur 2005, unmittelbar nach dem schlimmen Tsunami in Südost-Asien, war mehr Geld zusammen gekommen. Insgesamt sammelten die Sportfreunde mit ihrer Weihnachtsbaumaktion schon über 116.000 Euro für den guten Zweck.

Glücklicher Empfänger in diesem Jahr ist die humanitäre Hilfsorganisation LandsAid. „Ich kenne keinen Sportverein, der sich so uneigennützig engagiert und Geld sammelt“, lobte Gabriele Breuckmann von LandsAid die Sportfreunde. Sie berichtete bei der offiziellen Geldübergabe von den Projekten ihrer Organisation. So sei sie zuletzt auf Haiti gewesen, wo der Hurrikan „Matthew“ schlimme Schäden anrichtete und LandsAid nun beim Wiederaufbau helfe.

Mit vielen bewegenden Schilderungen aus den Krisengebieten sorgte Breuckmann für viele sprachlose Gesichter und verdeutlichte, wie wichtig Spenden wie die der Schwefinger sind. „Die Abstände zwischen den Katastrophen werden immer kürzer und unsere Hilfe immer nötiger“, sagte Breuckmann und versicherte: „Unser Geld geht dorthin, wo Hilfe am dringendsten gebraucht wird.“