Karitative Aktion der JVA Spieletisch auf Meppener Weihnachtsmarkt zu gewinnen

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Am JVA-Stand auf dem Weihnachtsmarkt: (von links) Michael Herbers, Jochen Hilckmann, Petra Steffens (Vorsitzende der Elterninitiative Kinderkrebs), Alfons Dulle (Leiter der Lehrwerkstatt Holz der JVA Meppen), Jürgen Dickmännken. Foto: JVA MeppenAm JVA-Stand auf dem Weihnachtsmarkt: (von links) Michael Herbers, Jochen Hilckmann, Petra Steffens (Vorsitzende der Elterninitiative Kinderkrebs), Alfons Dulle (Leiter der Lehrwerkstatt Holz der JVA Meppen), Jürgen Dickmännken. Foto: JVA Meppen

Meppen. Die Justizvollzugsanstalt (JVA) Meppen bietet seit Montag auf dem Meppener Weihnachtsmarkt wieder Artikel an, die in ihrer Einrichtung hergestellt wurden. Weihnachtsartikel aus Holz, Schaukelpferde, ein Kaufmannsladen, Dekomaterial aus Metall und vieles mehr sind im Angebot.

„Dieser Stand auf dem Weihnachtsmarkt bietet uns auch einmal eine gute Gelegenheit, mit den Menschen über unsere Arbeit ins Gespräch zu kommen“, berichtet Jürgen Dickmännken, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit in der JVA Meppen.

Der auffälligste Artikel ist ein Spieletisch aus Holz. Schach, Mensch ärgere dich nicht und viele andere Brettspiele sind hier in einem Tisch vereint. Die Spielflächen können entsprechend ausgetauscht werden und die Spielfiguren finden im Inneren des Tisches Platz.

In Lehrwerkstatt konstruiert

Hergestellt wurde der Tisch in der Lehrwerkstatt Holz in Meppen-Versen. Dieser Spieletisch steht allerdings nicht zum Verkauf, sondern kann gewonnen werden. Lose sind direkt am Stand zu erwerben und kommen in die Losbox. Der stellvertretende Meppener Bürgermeister Jochen Hilckmann erwarb als erstes ein Los und gab es in die Box.

Die Einnahmen aus der Verlosung kommen in diesem Jahr der „Elterninitiative Kinderkrebs“ zugute. „Erkrankte Kinder und ihre Familien haben schon schwer mit der Krankheit zu kämpfen. Dazu kommen dann leider noch Einflüsse von außen“, teilt die JVA mit. Das Kind könne womöglich nicht mehr in die Schule oder in den Kindergarten gehen und verliert somit viele seiner Freunde. „Durch die notwendige Isolation bei einer Chemotherapie wird dieses noch verschlimmert. Auch Kosten, die nicht von den Krankenkassen übernommen werden, lässt viele Betroffene in ein tiefes Loch fallen.“

Unterstützend eingreifen

Hier kann dann die Elterninitiative Kinderkrebs unterstützend eingreifen. Sie organisiert Aktionen und Veranstaltungen, um den Familien den Einstieg in den Alltag wieder zu ermöglichen.

Der Förderkreis der JVA Meppen findet diese Initiative so gut und wichtig, dass die Einnahmen der Verlosung in diesem Jahr dem Verein übergeben werden. „Im letzten Jahr haben wir ein Schaukelmotorrad verlost“, berichtet der Förderkreisvorsitzende Michael Herbers. „Wir konnten der Meppener Tafel einen Scheck mit über 1000 Euro übergeben.“

Täglich kann der Spieletisch auf dem Meppener Weihnachtsmarkt begutachtet werden. Lose gibt es bis zum 21. Dezember 2016. Dann wird um 17 Uhr der glückliche Gewinner gezogen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN