Ausbesserung kommende Woche Unfall beim Rangieren: Die schiefe Ampel von Meppen

Ein Lkw hat den Mast der Ampelanlage am Windthorstplatz in Meppen angefahren – Passanten fragen sich, wie das passieren konnte. Foto: Benjamin HavermannEin Lkw hat den Mast der Ampelanlage am Windthorstplatz in Meppen angefahren – Passanten fragen sich, wie das passieren konnte. Foto: Benjamin Havermann

Meppen. Pisa hat seinen schiefen Turm, Meppen jetzt seine schiefe Ampel. Der Mast der Ampelanlage auf dem Windthorstplatz hat einen Knacks abgekommen: er neigt sich scharf Richtung Hase-Hubbrücke. Bis zur Ausbesserung dauert es noch ein paar Tage.

Laut der Meppener Stadtverwaltung wurde die Ampel beim Rangieren eines Lkw beschädigt. Das Fahrzeug war in der Fußgängerzone, um den innerstädtischen Einzelhandel zu beliefern. Auf Nachfrage unserer Redaktion sagte eine Polizeisprecherin, dass sich der Unfall am Dienstagmorgen gegen acht Uhr ereignete. Der Fahrer habe sich sofort bei der Polizei gemeldet, damit der Schaden aufgenommen werden konnte.

Stadt kümmert sich um Instandsetzung

Die Stadt Meppen ist nun für die Instandsetzung der Ampel verantwortlich. „Die Firma, welche diese Arbeiten ausführt, wurde entsprechend beauftragt“, sagte Florian Jürgens von der Stadtverwaltung. Wann die Reparatur abgeschlossen sein wird, könne er noch nicht genau sagen, da einzelne Bauteile bei der Firma nicht vorrätig seien und diese zunächst beschafft werden müssten. Es müssten viele komplexe Komponenten, wie Leitungen oder Drucktaster, ausgetauscht werden. Er gehe aber davon aus, dass die Ampelanlage im Laufe der kommenden Woche wieder hergerichtet wird. Die Lichtzeichen funktionieren weiterhin.


0 Kommentare