Dachdecker verletzt Kleinbrand am Berufsschulzentrum Meppen

Von Markus Pöhlking

Am frühen Nachmittag hat es am Berufsschulzentrum in Meppen gebrannt. Foto: Markus PöhlkingAm frühen Nachmittag hat es am Berufsschulzentrum in Meppen gebrannt. Foto: Markus Pöhlking

Meppen. Am frühen Nachmittag hat es am Berufsschulzentrum gebrannt. Als Grund nannte die Feuerwehr Dachdeckerarbeiten.

Gegen 13.30 Uhr war bei der Leitstelle zunächst ein Kleinbrand an einem Gebäudetrakt des Berufsschulzentrums gemeldet worden. Die Feuerwehr sei daraufhin mit allen verfügbaren Kräften ausgerückt, teilte Feuerwehrsprecher Jens Menke mit. Auslöser des Brandes seien Dachdeckerarbeiten gewesen, bei denen sich Styroporteile entzündet hatten und dann zum Teil vom Dach gefallen waren.

Hitzeentwicklung festgestellt

Bei Eintreffen der Feuerwehr war der Brand bereits durch Mitarbeiter der Dachdeckerfirma weitgehend gelöscht. Einer der Dachdecker erlitt dabei leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Über die Drehleiter löschte die Feuerwehr verbleibende Glutnester. Beim Abfilmen mit der Wärmebildkamera wurde anschließend eine anhaltende Hitzeentwicklung im Dachbereich des Gebäudetraktes festgestellt. Daher habe man entschieden, die mit Aluminium verkleidete Abdeckung mit einer Spezialsäge aufzuschneiden, teilte die Feuerwehr mit. Ursachen für die Hitzeentwicklung wurden dabei aber nicht gefunden. Der Schulbetrieb blieb vom Löscheinsatz weitgehend unbeeinträchtig.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare