Für Dritt- und Viertklässler Tag des Handballs für Mädchen in Meppen

Von Heiner Harnack


Meppen. Fußball fasziniert Millionen Frauen und Männer. Der Handballsport dagegen hat es vor allen Dingen beim weiblichen Nachwuchs schwer. Deshalb veranstaltete der Niedersächsische Handballverband landesweit den „Tag des Mädchenhandballs“.

An der Johannes-Gutenberg- und der Maria-Montessori-Schule Meppen hatten die Dritt- und Viertklässler einen Vormittag Zeit, sich in das Handballspiel hinein zu finden. Hermann Geers, Pädagoge an der Gutenberg-Schule erzählte, dass die Kontaktaufnahme durch den TV Meppen stattgefunden habe. „Daraufhin haben wir uns entschlossen, solch eine Aktion gemeinsam durch zu führen.“

Für Mädchen fehle sehr häufig doch das richtige Angebot, sagt Geers, der ursprünglich vom Fußball kommt. „Handball ist ein toller Sport für Mädchen“, findet er.

Sich kennenlernen

Beim Schnuppertag ginge es mehr um das Kennenlernen als um den Sieg, macht er deutlich, dass man doch versuche, zunächst über den Spaß am Spiel das Interesse für diese Sportart zu wecken. „Danach können die Kinder ja überlegen, ob sie nicht doch in einen Verein eintreten“, hofft er auf weiteren Nachwuchs für die Meppener Handballszene . Zudem wolle man mit weiteren Vereinen kooperieren. „Wir wurden als sportfreundliche Schule ausgezeichnet“, weist Geers darauf hin, dass die Fitness der Schüler zum Bestandteil des Lehr- und Lernprogramms gehöre. „Es wäre schön, wenn wir auch die Vereine nachmittags mit ins Boot holen könnten“, erhofft er sich weitere Synergieeffekte.

Koordination und Kräftigung

Derweil versuchten die verschiedenen Mannschaften, ein wenig nach taktischen Anweisungen von der Seitenlinie Ordnung ins Spiel zu bekommen. Zunächst ging es um Technik. Danach folgten die Punkte Koordination und Kräftigung, um auch in taktischen Dingen besser agieren zu können.

Alle Teilnehmerinnen erhielten am Ende des Trainingstages einen kleinen Pass, in dem sie ihre Teilnahme bestätigt erhalten. Die beiden achtjährigen Schülerinnen Juliana und Lisa erzählten zwischendurch, dass sie neben dem neuen Sport auch noch Zirkus, Reiten, Tanzen und Schwimmen im Freizeitprogramm hätten. „Aber Handball macht auch Spaß“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN